5. A³ Immobilienkongress in Augsburg: Wachstum sichern für Jahrzehnte

Der Wirtschaftsraum Augsburg A³ wächst, doch nicht nur in der Masse: Herausragende Projekte machen den Standort auch für überregionale Investoren attraktiv. Wie sie die Wirtschaftskraft in der gesamten Region langfristig sichern können, ist eines der Themen auf dem 5. A³ Immobilienkongress Wirtschaftsraum Augsburg am 3. Mai.

Wachstum ja, doch nicht um jeden Preis: Das hört man im Zuge der starken Konjunktur und des Bau-Booms immer wieder. Darum geht es auch auf dem A³ Immobilienkongress. Denn in Augsburg entsteht derzeit viel Neues – und das eben nicht nur in der Masse. Stattdessen werden aktuell an vielen Stellen Meilensteine erreicht, die den Standort langfristig prägen werden. „Die Chance, durch Entwicklungsprojekte wie Innovationspark als auch Universitätsklinik qualitativ hochwertige Ansiedlung und stabiles Bevölkerungswachstum zu generieren, ist für Augsburg einzigartig. Es sichert uns für die nächsten Jahrzehnte ein starkes wirtschaftliches Umfeld für die Stadt wie auch für den Landkreis“, sagt Peter Wagner, Geschäftsführer Peter Wagner Immobilien.

Entscheidende Wachstumsimpulse gehen vom Augsburg Innovationspark aus

„Nationale und internationale Investoren, wichtige Forschungseinrichtungen, innovative Unternehmen: Die Metropolregion Augsburg gewinnt als Gewerbestandort in Deutschland für immer mehr Institutionen und Anleger an Bedeutung“, ist auch Peter Weis, Geschäftsführer von AUDAX, überzeugt. Weis ist einer der Referenten auf dem A³ Immobilienkongress. AUDAX hat bereits 2013 eine Grundstücksfläche von rund 9.000 Quadratmetern im Augsburg Innovationspark erworben. Dort errichtet AUDAX gemeinsam mit seinen Partnern bis 2020 ‚Weitblick 1.7‘. Dabei handelt es sich um das erste privatwirtschaftliche Gewerbeobjekt des Innovationsparks, das mit seiner spannenden Architektur zugleich ein Aushängeschild für den Innovationspark sein wird. Der Baubeginn ist im Juli 2018. Zahlreiche namhafte Interessenten für die 16.000 Quadratmeter Mietfläche gibt es bereits. „Dieser Erfolg spricht nicht nur für das Objekt, sondern vor allem für den Standort selbst“, betont Weis.

Stabile Rahmenbedingungen für alle Marktteilnehmer

Einer der Mitgesellschafter des Projekts Weitblick 1.7 ist die ITP-Gruppe. Gleichzeitig realisiert sie im Augsburger Raum aktuell ein größeres Sozialwohnungsprojekt. Weitere Wohnbauprojekte in der Region sind geplant. „Derzeit zeichnet sich der Augsburger Immobilienmarkt durch eine hohe Dynamik aus, die noch vor wenigen Jahren so nicht absehbar war“, sagt Jörg Siebert, Dipl.- Ing., Geschäftsführer der ITP Real Estate GmbH. Auch Siebert ist sich sicher: Sogenannte Leuchtturmprojekte wie das Universitätsklinikum und der Augsburg Innovationspark machen den Großraum Augsburg immer attraktiver. „Daher wird die positive Dynamik auch in den nächsten drei bis fünf Jahren anhalten. Dies bedeutet nachfolgend insbesondere auch stabile und kalkulierbare Rahmenbedingungen für alle Marktteilnehmer.“ Wie sich dies genau auswirkt, wird auf dem A³ Immobilienkongress diskutiert.

Augsburg als attraktiver Standort für neue Fachkräfte

Eine der größten Herausforderungen, denen sich Unternehmen heutzutage stellen müssen, ist der zunehmende Mangel an Fachkräften. Auch will sich der Wirtschaftsraum Augsburg A³ zukunftssicher aufstellen. Dafür gilt es, den Standort nachhaltig zu entwickeln. Wie das gelingen kann, ist ebenfalls Thema auf dem 5. A³ Immobilienkongress Augsburg am 3. Mai. „Augsburg hat die Rahmenbedingungen für Ansiedlungen von innovativen Unternehmen geschaffen und wird von diesen zunehmend als attraktiver Standort wahrgenommen. Zudem hat sich der Landkreis Augsburg zu einem der wichtigsten Logistikstandorte in Bayern und Deutschland entwickelt, der weiterhin Potential für Ansiedlungen bietet“, sagt Dr. Wolfgang Hübschle, Leiter Invest in Bavaria, die Ansiedlungsagentur des Freistaates Bayern. „Die Tatsache, dass Kuka als Weltmarktführer in der Maschinenbau-Branche seinen Stammsitz in Augsburg zu einem großen Campus ausbaut, ist ein ermutigendes und positives Zeichen für die Stadt als Immobilienstandort“, meint dazu Till Schneider, Inhaber von schneider+schumacher.

Neue Investoren nach Augsburg holen

Als wegweisendes Projekt gilt auch der Sheridan Tower. Er wird derzeit im Gewerbegebiet Sheridan Park im Augsburger Westen errichtet. Swiss Life Asset Managers hat ihn für seinen Key Region Cities-Fonds erworben. Damit wurde erstmals ein institutioneller Investor auf dem Augsburger Immobilienmarkt aktiv. „Unser Konzept, mit nachhaltigen und zukunftsorientierten Büroprojekten große Investoren für den Augsburger Markt zu gewinnen, ist aufgegangen. Nicht zuletzt auch, weil der Augsburger Immobilienkongress, der heuer zum fünften Mal stattfindet, für Markttransparenz, Dialog und eine ‚sichtbare‘ Immobilienbranche sorgt und die Dynamik und Zukunftsfähigkeit von Bayerns drittgrößter Metropole jedes Jahr eindrucksvoll und aus den unterschiedlichsten Facetten präsentiert“, sagt Stephan Deurer, Geschäftsführer der asset bauen wohnen gmbh, Inhaber und Geschäftsführer der ECO OFFICE GmbH und Co. KG.

Wie wird sich Augsburg künftig entwickeln? Welche Veränderungen kommen auf die Region zu? Auf dem 5. A³ Immobilienkongress Wirtschaftsraum Augsburg geben zahlreiche hochkarätige Referenten aus der Immobilienbranche, Politik und Verwaltung spannende Einblicke in diese Fragen. Alle Infos zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

Von | 2018-04-20T07:42:14+00:00 20. April 2018|A³-News, Immobilien, Veranstaltungen|