Energieeffizienz³ im Fokus der KUMAS-Leitprojekte 2017

Gepostet von In der Kategorie A³-News, Nachhaltigkeit, Umwelttechnologie | bisher noch keine Kommentare

Energieeffizienz³ im Fokus der KUMAS-Leitprojekte 2017

Der Förderverein KUMAS – Kompetenzzentrum Umwelt e. V. verleiht für innovative Verfahren, Produkte, Dienstleistungen, Entwicklungen oder Forschungsergebnisse, die Umweltkompetenz in besonderem Maße demonstrieren, jährlich einen Umweltpreis. In diesem Jahr findet die Auszeichnungsfeier am 7. Dezember ab 17:00 Uhr in den Räumlichkeiten des Bezirks Schwaben statt. Mit dem Titel „Offizielles Leitprojekt des KUMAS UMWELTNETZWERKS 2017“ werden folgende Projekte ausgezeichnet:

 

Ecolift und Ecolift XL – Die Hybrid-Entwässerung bei natürlichem Gefälle

Hebeanlagen sind automatisierte Entwässerungsanlagen, die das häusliche oder industrielle Abwasser, das unter der Rückstauebene (=Straßenoberkante) anfällt, rückstausicher in den Kanal ableiten. Dies ist immer mit einem Pumpvorgang verbunden, obwohl häufig ein natürliches Gefälle zum Kanal gegeben ist. Mit den innovativen Hybrid-Hebeanlagen Ecolift und Ecolift XL hat die KESSEL AG dieses Gefälle nutzbar gemacht. Zuverlässig, energieeffizient und rückstausicher. Da das Abwasser im Normalbetrieb einfach ablaufen kann, muss nur im Rückstaufall gepumpt werden. So spart der direkte Weg Energie, ist leise und sorgt für Betriebssicherheit – im Neubau wie in der Sanierung. Infos unter: www.kessel.de

 

Pyrotex® KE KAT XL – Das Filtermedium, das Abwärme aus Zementwerken nutzbar macht

In Zementwerken werden staubbeladene, heiße Abgasströme zumeist mit textilen Filtermedien entstaubt und in einer separaten Katalysatoreinheit entstickt. Das neuartige Abgasreinigungskonzept von BWF Envirotec mit mineralfaserbasierten Filterelementen von 6 m Länge und integriertem Katalysator ermöglicht einen einstufigen Abgasreinigungsprozessbei bis zu 450 °C. Infos unter www.bwf-envirotec.de

 

Niedertemperaturnetz Meitingen – Versorgung eines Neubaugebietes mit industrieller Abwärme

Die Marktgemeinde Meitingen und die SGL Carbon GmbH nehmen in Meitingen ein Nahwärmenetz für die Versorgung eines in Werksnähe befindlichen Neubaugebietes mit rund 125 Wohneinheiten in Betrieb. Ganzjährig wird dafür von der SGL Carbon GmbH industrielle Abwärme in Form von etwa 31 °C warmem Wasser kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Abwärme muss dann nicht mehr wie bisher über ein Kühlsystem abgeführt werden. Mit Wärmepumpen wird im Neubaugebiet die Abwärme auf das erforderliche Niveau angehoben. Die Wärmepumpen arbeiten aufgrund des ganzjährig hohen Temperaturniveaus der Abwärme sehr effektiv. Kombiniert mit einem Tagesspeicher als Puffer können diese sehr energieflexibel betrieben werden. Regenerativer Strom zum Betrieb der Wärmepumpen kann dann genutzt werden, wenn dieser zur Verfügung steht. Die neu entstehenden Wohneinheiten werden zu einem wettbewerbsfähigen Preis mit Wärme versorgt, die keine zusätzlichen CO2-Emissionen verursacht. Infos unter www.markt-meitingen.de

 

KUMAS-Leitprojekte
Die Auszeichnung „Offizielles Leitprojekt des KUMAS UMWELTNETZWERKS“ wird seit dem Jahr 1998 jährlich vergeben. Seitdem wurden 60 Projekte ausgezeichnet. Sie bietet eine wichtige Orientierungshilfe im Markt der Umweltinnovationen. Die Projektträger leisten einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung, zum Ressourcenschutz und zur Verbesserung der Umwelt- und Lebensqualität in Bayern.

 

 

Kommentar verfassen

Felder mit einem * sind Pflichtfelder. Ihre Kommentare werden nach einer Prüfung durch unsere Redaktion freigegeben.