MINT-Region A³ fördert Nachwuchs im Raum Augsburg

Gepostet von In der Kategorie A³-News, MINT, Regio-Blog | bisher noch keine Kommentare

MINT-Region A³ fördert Nachwuchs im Raum Augsburg

Regionale Partner aus Bildung und Wirtschaft bündeln ihre Kompetenzen, um Fachkräfte-Nachwuchs im naturwissenschaftlich-technischen Bereich zu sichern. Dafür hat sich mit der MINT-Region A³ ein Netzwerk gegründet, das Ende April seinen Auftakt gefeiert hat.

 

Partner aus der Region Augsburg haben es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche in der Region im naturwissenschaftlich-technischen Bereich zu begeistern und ihnen Neugier und Freude an Technik zu vermitteln. Ziel ist es, bereits vorhandene Bildungsangebote und MINT-Initiativen bzw. Aktive vor Ort besser zu vernetzen, in Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen bedarfsgerecht neue Angebote anzuregen und so die Bildung in der Region zu stärken. Langfristig sollen durch diese gezielte Strategie mehr junge Menschen nach ihrem Schulabschluss zu einem technischen Beruf oder einem naturwissenschaftlichen Hochschulstudium motiviert werden, sodass zukünftig der Nachwuchs für den MINT-Bereich gesichert ist.

Ziel ist die naturwissenschaftlich-technische Nachwuchsförderung vor Ort auszubauen und damit die Zukunftsfähigkeit der Region zu sichern.

„Unser Ziel ist es, die naturwissenschaftlich-technische Nachwuchsförderung vor Ort auszubauen und damit die Zukunftsfähigkeit der Region zu sichern. Sie ist ein Garant dafür, jungen Menschen berufliche Perspektiven aufzuzeigen, sich dem Fachkräftemangel entgegenzustellen und die lokale Wirtschaftskraft zu stärken.“, so Christoph Petschenka, Geschäftsführer der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e. V. Dr. Ingo Krüger, Geschäftsführender Vorstand der Bayerischen Sparkassenstiftung, ergänzt: „Natürlich gibt es bereits viele lokale Aktionen, aber es fehlt an Transparenz und einer entsprechenden Koordination sowie dem Wissen darum, was die Region braucht.“

Initiatorinnen der MINT-Region sind die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, die Universität Augsburg, die Bayerische Sparkassenstiftung und die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF) im Projektverbund mit der Bildungsregion A³ (Stadt und Landkreis Augsburg, Landkreis Aichach-Friedberg), der Hochschule Augsburg, dem Jakob-Fugger-Gymnasium Augsburg und der Stadtsparkasse Augsburg. „Das Zusammenspiel zwischen schulischer und weiterführender Ausbildung einerseits und realer Wirtschaft andererseits lebt in unserer komplexen Gesellschaft von Austausch, Abgleich und Abstimmung. Gerade das ist Ziel dieses Verbundes. Grund genug, die MINT-Region Augsburg zu unterstützen“, erklärt Ruppert Möhler, Pressesprecher der Stadtsparkasse Augsburg.

Die Einstellung eines MINT-Managers / einer MINT-Managerin ist geplant

Das Projekt startete im letzten Jahr und wurde nun auch ins Förderprogramm MINT-Netz Bayern des Freistaates Bayern aufgenommen. Die Projektmittel ermöglichen die Einrichtung der neuen Stelle eines/r MINT-Manager*in für die beantragende MINT-Region. Marietta Menner, Leiterin des Geschäftsbereichs MINT-Bildung am AMU der Universität Augsburg, wird vom Freistaat Bayern als MINT-Managerin für das MINT-Programm in der Region Augsburg für zwei Jahre finanziert. „In der MINT- Region A³ wollen wir die MINT-Akteure der Region von der frühkindlichen Bildung bis zum Studium durch verschiedene Veranstaltungsformate miteinander vernetzen und den Ausbau und die Etablierung einer durchgängigen MINT-Bildungskette mit neuen Bildungsangeboten für verschiedene Zielgruppen vorantreiben“, so Menner.

Die Regio Augsburg Wirtschaft übernimmt die Projektkoordination und die Vernetzung mit den Unternehmen.

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH koordiniert vor Ort die regionalen Akteurinnen und Akteure sowie bereits vorhandene Aktivitäten. „Wir übernehmen als Wirtschaftsförderungsgesellschaft für A³ im Projekt die Funktion als Schnittstelle zu den Unternehmen. Sie trägt die gebündelten Angebote der MINT-Akteure an die Unternehmen heran, vernetzt die am Thema MINT interessierten Unternehmen untereinander und bringt die von den Unternehmen formulierten Bedarfe und Vorschläge wiederum an die MINT-Bildungsakteure. Die Regio ist als Netzwerkmanager für die MINT-Unternehmen das Pendant zum AMU der Uni Augsburg, das die Bildungsakteure vernetzt.“, erläutert Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH.

Von der IJF und der Bayerischen Sparkassenstiftung wurden bisher bereits drei MINT-Bildungsnetzwerke in den Regionen Ingolstadt, Hochfranken und Mainfranken aufgebaut. Die MINT-Region A³ bildet die vierte MINT-Region. Alle Regionen vereinen sich in der MINT-Allianz Bayern. „Uns ist es wichtig, die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen mit inhaltlich aufeinander abgestimmten MINT-Angeboten vom Kindergarten bis zu Ausbildung oder Studium in den Regionen Bayerns zu verbessern“, erläutert Dr. Krüger.

Startschuss gefallen

Am 27.04.2017 fand die Kick-off-Veranstaltung im Technologiezentrum Augsburg (TZA) statt. Sie gab den Startschuss für die geplanten Aktivitäten der MINT-Region. Neben Workshops für Aktive in MINT-Bildungsangeboten und für MINT-Interessierte sind Netzwerktreffen mit Unternehmen vorgesehen. Außerdem wird die MINT-Managerin Marietta Menner den Aufbau eines zentralen Schüler*innenforschungszentrums leiten und koordinieren. Diese neuen MINT- Aktivitäten sowie die bereits bestehenden Angebote werden zukünftig in Form einer Online-Datenbank auf der neuen Webseite der MINT-Region A³ für die Öffentlichkeit übersichtlich zugänglich sein.

Kick-off Veranstaltung der MINT-Region A³ (Bild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH)

Kick-off Veranstaltung der MINT-Region A³ (Bild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH)

Kick-off Veranstaltung der MINT-Region A³ (Bild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH)

(Bild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH)

Kick-off Veranstaltung der MINT-Region A³ (Bild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH)

(Bild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH)

 

Kommentar verfassen

Felder mit einem * sind Pflichtfelder. Ihre Kommentare werden nach einer Prüfung durch unsere Redaktion freigegeben.