Offensive Wohnraum Augsburg

Gepostet von In der Kategorie A³-News, Immobilien | bisher noch keine Kommentare

Offensive Wohnraum Augsburg

Um den hohen Nachfragedruck nach Wohnraum in Augsburg zu steuern, hat die Stadt Augsburg die Offensive Wohnraum Augsburg gestartet.

Ziel dieses Gesamtkonzepts ist, kurz, mittel- und langfristig alle Bevölkerungsschichten mit Wohnraum zu versorgen. Dies soll vor allem durch eine Aktvierung neuer und vorhandener Wohnpotenziale erreicht werden. Dazu zählt insbesondere eine maßvolle Nachverdichtung. Die Stadt plant daher ein Beratungsbüro als Anlaufstelle für Immobilien-Eigentümer, die dort von Fachleuten eine Einschätzung von Möglichkeiten zur Erschließung von Wohnraum erhalten. Auch in den Stadtteilen sind solche Beratungsleistungen von Baufachleuten geplant. Ein Element im Bereich der Nachverdichtung ist zum Beispiel auch das Projekt „Siedlerhäuschen“. Dabei handelt es sich um jene typischen Siedlerhaus-Strukturen, wie sie in Lechhausen, im Bärenkeller, in der Hammerschmiede und in der Firnhaberau anzutreffen sind. Das Projekt zielt darauf ab, dass sich mehrere Hauseigentümer mit großen, gegenüberliegenden Grundstücken zusammenschließen, wodurch neuer Wohnraum entstehen könnte.

Welche Vorteile für die Hausbesitzer damit verbunden sind und wie sich die Projektidee realisieren lässt, dafür werden derzeit im zuständigen Direktorium 3 der Stadt Augsburg die Strukturen erarbeitet. Vorgesehen ist, dass das Beratungsbüro im Herbst öffnet. Was die Neubautätigkeiten betrifft, so besteht derzeit für rund 30 Hektar im Stadtgebiet Planungsrecht. Das heißt, diese Flächen für 1945 Wohneinheiten und rund 5800 sind sofort verfügbar und können bebaut werden. Im Zeitraum von weiteren 25 Jahren kann Augsburg noch einmal Wohnpotenziale in der Größenordnung von rund 260 Hektar ausweisen. Darin eingerechnet ist auch der geplante neue Stadtteil Haunstetten Süd/West entlang der B17 zwischen Inninger Straße und der Stadtgrenze zu Königsbrunn. Auf rund 200 Hektar sollen dort Häuser und Wohnungen für bis zu 12.000 Menschen entstehen. Bis 2019 werden Ergebnisse eines Ideenwettbewerbs erwartet.

Wohnraum in Augsburg soll bezahlbar bleiben – und zwar für alle Schichten. Das fordert die Immobilienbranche vor Ort. (Symbolbild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH / Fotograf: Thorsten Franzisi, Fotomondän)

Wohnraum in Augsburg soll bezahlbar bleiben – und zwar für alle Schichten. Das fordert die Immobilienbranche vor Ort. (Symbolbild: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH / Fotograf: Thorsten Franzisi, Fotomondän)

 

 

 

Kommentar verfassen

Felder mit einem * sind Pflichtfelder. Ihre Kommentare werden nach einer Prüfung durch unsere Redaktion freigegeben.