Regio Augsburg und BVMW gehen Hand in Hand

Gepostet von In der Kategorie Fachkräfte, Nachhaltiges Wirtschaften, Regionalmanagement, Regionalmarketing / Standortmarketing A³ | bisher noch keine Kommentare

Regio Augsburg und BVMW gehen Hand in Hand

Schon seit Jahren arbeiten die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) eng zusammen. Jetzt wurde die Kooperation durch den gegenseitigen Beitritt in die entsprechenden Netzwerke gekrönt.

Gemeinsame Themen gibt es viele, die die regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft A³ und den Bundesverband mittelständische Wirtschaft umtreiben – von Unternehmerischer Verantwortung bis hin zum digitalen Wandel der Arbeitswelt. Statt nebeneinander her arbeiten die beiden Akteure daher schon lange eng zusammen und nutzen so Synergien. Nach vielen Jahren der Kooperation in den unterschiedlichsten Projekten freut sich die Regio daher sehr, den BVMW als neues Mitglied im eigenen Netzwerk, dem Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH e.V., begrüßen zu können. Auch A³ nutzt die Gelegenheit zur weiteren Vernetzung und ist wiederum dem Bundesverband als Mitglied beigetreten.

„Der Mittelstand ist eine der treibenden Kräfte in unserem regionalen Wirtschaftsgefüge. Gemeinsam mit dem BVMW möchten wir auch in Zukunft intensiv an Themen wie z.B. Corporate Social Reyponsibility oder Fachkräftesicherung arbeiten, um die Region auch im Sinne der mittelständischen Unternehmen weiter zu entwickeln“, so Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH.

Richard Lang vom BVMW freut sich, „dass mit einer engeren Zusammenarbeit Doppelarbeiten vermieden und wichtige Aufgaben gebündelt organisiert werden können. Mittelständische Unternehmen benötigen Netzwerke, die sie lokal, national und international bestens vertreten. Zusammen mit A³ können wir für die Region Augsburg und Aichach-Friedberg Synergien schaffen, die erhebliche Vorteile für die regionale Wirtschaft generieren.“

Kommentar verfassen

Felder mit einem * sind Pflichtfelder. Ihre Kommentare werden nach einer Prüfung durch unsere Redaktion freigegeben.