Richtfest für den Forschungsneubau Material Resource Management (MRM)

Gepostet von In der Kategorie Augsburg Innovationspark, A³-News, Immobilien, Ressourceneffizienz | bisher noch keine Kommentare

Richtfest für den Forschungsneubau Material Resource Management (MRM)

Nur 10 Monate nach der Grundsteinlegung fand am 24. Juli das Richtfest für das MRM statt. Ende 2018 ist die Einweihung geplant, wie Ulrich Blickle, der Leiter des Staatlichen Bauamtes Augsburg in seiner Begrüßung an die Gäste mitteilte. Das Gebäude wurde in Rekordzeit und zugleich ressourcenschonend und nachhaltig nach neuesten Standards gebaut. Es soll allen Anforderungen der Nutzer gerecht werden. Die Gesamtkosten sind mit 43,2 Millionen Euro veranschlagt.

Mit dem neuen MRM stehen fortan auf vier Geschossen und über 10.000 Quadratmetern Flächen für Forschung und Lehre sowie einen Kooperationsbereich zwischen der Universität und der Hochschule Augsburg zur Verfügung. Die Bereiche Materialien & Ressourcen umfassen Materials Engineering sowie Ressourcenstrategie und -management. Der Bereich Produktion & Software umfasst Embedded Systems, Mechatronik, Regelungs- und Automatisierungstechnik sowie Organic Computing. Übergeordnet ist das Ziel, durch die gemeinsamen Forschungen und Entwicklungen nachhaltiges Wirtschaften zu befördern.

Hier im Augsburg Innovationspark entsteht ein weiterer wichtiger Meilenstein für Augsburgs Entwicklung und für Technologien schlechthin,

so Gerhard Eck, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr in seiner Ansprache. Das Gebäude ist mit einem Innenhof und verbindendem Foyer auf eine enge Kooperation angelegt, wofür auch Gemeinschaftsflächen zur Verfügung stehen. Der Vernetzungsgedanke lebt zudem durch die unmittelbare Nachbarschaft zu den Forschungsgebäuden der Fraunhofer-Gesellschaft (FhG), dem Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie zum Technologiezentrum Augsburg (TZA), wie die Präsidentin der Universität Augsburg als auch der Präsident der Hochschule Augsburg in ihren Grußworten hervorhoben. Die gute Zusammenarbeit mit der Hochschule Augsburg im Kontext Materialien und Technologien der Zukunft ist beispielhaft für die strategische Zusammenarbeit zwischen Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Bayern.

Weitere Informationen siehe Pressemitteilung der Universität Augsburg: Link

Kommentar verfassen

Felder mit einem * sind Pflichtfelder. Ihre Kommentare werden nach einer Prüfung durch unsere Redaktion freigegeben.