Wachsende Nachfrage nach Büroflächen

Gepostet von In der Kategorie Immobilien | bisher noch keine Kommentare

Wachsende Nachfrage nach Büroflächen

Büroflächen in der Innenstadt werden stärker nachgefragt. Auch ehemalige Konversionsareale mit guter Anbindung sind gefragt, doch Flächen werden insgesamt knapper. Projekte wie das zukünftige Universitätsklinikum beeinflussen die Flächennachfrage. Einige größere Büroflächenentwicklungen sind in der Innenstadt aktuell im Werden.

Die Nachfrage nach Büroflächen und -immobilien ist insgesamt besser geworden als zu Zeiten vor oder während der Finanzkrise. Der Grund für die bessere Nachfrage ist die stabile Wirtschaft in Deutschland, die gut in Schwung ist. Die solide wirtschaftliche Entwicklung schafft insgesamt gute Voraussetzungen für den Augsburger Büromarkt. Die IHK Konjunkturumfrage für das Frühjahr 2017 ergab, dass die konjunkturelle Hochphase nicht abreißt. Im Wirtschaftsraum beurteilen 60 Prozent aller Unternehmen die aktuelle Geschäftslage als gut und demonstrieren damit eine hohe Zufriedenheit der regionalen Wirtschaft. Das macht sich auch bei den leicht anziehenden Beschäftigungs- und Investitionsplänen bemerkbar. Die Bedeutung der Asset-Klasse Büro ist zudem insgesamt gestiegen. In der JLL Research 2017 machten in Deutschland Büros 39% des Transaktionsvolumens des ersten Halbjahres aus, gefolgt von der Logistikindustrie und danach Einzelhandel. Mischgenutzte Immobilien mit Kombinationen von zum Beispiel Büro und Einzelhandel stellten 8%. Zum anderen wiesen Märkte außerhalb der etablierten Zentren zwischen dem dritten Quartal 2016 und dem zweiten Quartal 2017 mit einem Plus von 66% gegenüber dem Vorjahr in den letzten Quartalen eine stärkere Dynamik auf. Die Nachfrage nach Gewerbeimmobilien übersteigt zunehmend das Angebot, so dass der Kreis der in Frage kommenden Standorte immer mehr auf Städte in der Größenordnung wie Augsburg erweitert wird.

Augsburg bekommt den positiven Trend zu spüren. In der Innenstadt sind Nachfragen bei großflächigen Anbietern stärker geworden, vor allem mit sehr guter Anbindung, wie in der Nähe des Hauptbahnhofs. Ehemalige Konversionsflächen wie der Sheridan Park oder das Prinz-Carl-Viertel weisen auch noch gute Lagen auf und die Anbindung ist sehr gut. Beim zukünftigen Uniklinikum wirkt sich die Nachfrage bereits spürbar auf das Umfeld aus. Zukünftige Zulieferer und Kooperationspartner werden die räumliche Nähe zur Klinik suchen. Man muss davon ausgehen, dass der Grundstücksbedarf wachsen wird, vor allem im Bereich der hochwertigen gewerblichen Ansiedlung,

so Peter Wagner, Geschäftsführer der Peter Wagner Immobilien GmbH, der aktuell unter anderem diese zwei Innenstadtprojekte betreut:  In A-Innenstadtlage entsteht in der Holbeinstraße ein Neubau mit rund 2.000 Quadratmeter für Büro- und Praxisräume mit Tiefgarage. Der Bezugstermin für das viergeschossige Gebäude soll das 1. Quartal 2019 sein. Moderne und hochwertige Grünanlagen und e-mobility-Ladesäulen sowie eine individuelle Raumplanung sind neben der Lage weitere Argumente in der Mieteransprache. Weitere rund 6.240 Quadratmeter frei gestaltbare Bürofläche sind ab April 2018 im Zentrum von Augsburg bezugsfertig. Das Objekt HELIO liegt direkt am Hauptbahnhof und wurde im Zuge der durchgreifenden Sanierung/Modernisierung der Innenstadt neu konzipiert. Namhafte Ankermieter sind das Cinestar und der Rewe Supermarkt. Im Erdgeschoss ist zudem eine ansprechende Mall-Fläche vorgesehen, die direkt vom Bahnsteig erreichbar sein wird. Ein weiteres Innenstadtprojekt ist der Neubau eines Bürogebäudes vom St. Ulrichswerk der Diözese Augsburg GmbH. Das Objekt mit Einzelhandelsflächen und Tiefgarage liegt im Beethovenpark Augsburg, in der Nähe des Hauptbahnhofes an der Gögginger Brücke.

Kommentar verfassen

Felder mit einem * sind Pflichtfelder. Ihre Kommentare werden nach einer Prüfung durch unsere Redaktion freigegeben.