Im März hatte der Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, Andreas Thiel, die Gelegenheit, bei einer Veranstaltung der Bertelsmann Stiftung und einer Veranstaltung des BMBF gleich auf zwei Podien in der Bundeshauptstadt den Wirtschaftsraum Augsburg mit seinen innovativen Aktivitäten und Projekten zu vertreten.

Engagement der regionalen Unternehmen ist bundesweite Good-Practise

Auf der Veranstaltung der Bertelsmann Stiftung zu attraktiven und lebenswerten Regionen berichtete Thiel insbesondere über das Engagement der Unternehmen für die wirtschaftliche, aber auch die gesamtheitliche Entwicklung der Region Augsburg. Unter dem Motto „Unternehmen für die Region“ hat die Bertelsmann Stiftung schon vor einiger Zeit ein Projekt initiiert, das in vielen Punkten ähnliche Themen und Ziele verfolgt wie der Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH e. V. Hier arbeiten die mittlerweile über 100 Unternehmen schon seit längerem in vielen Punkten eng mit den Kommunen und mit den öffentlichen Wirtschaftsakteuren zusammen.

Forschungsprojekt ADMIRe A³ stellt Toolbox vor

Das Forschungsprojekt ADMIRe A³ – Strategische Allianz für Demografiemanagement, Innovationsförderung und Ressourceneffizienz am Beispiel der Region Augsburg war der Grund für die zweite Veranstaltung, bei der die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH in Berlin vertreten war. Die Fokusgruppe aus dem übergeordneten Forschungsproramm des BMBF veranstaltete ebenfalls in der vergangene Woche ihre Abschlusstagung, bei der eine sogenannte Toolbox vorgestellt wurde. Diese Praxis-Instrumente für Wirtschaftsförderer und Regionalentwickler bieten Ansätze, den Herausforderungen des demografischen Wandels, der Forderung nach stetiger Innovation und der Notwendigkeit von verbesserter Ressourceneffizienz auf unternehmerischer, regionaler und globaler Ebene zu begegnen.

Die Verknüpfung mit der Bundesebene ist für die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und den Wirtschaftsraum Augsburg ein wichtiges Element, um frühzeitig Informationen etwa zu Förderprojekten, aber auch einen regen Austausch mit den entsprechende Bundesministerien, Bundesverbänden wie auch mit weiteren, engagierten Wirtschaftsförderungsgesellschaften zu pflegen.

Andreas Thiel zu Gast bei der Jahreskonferenz „Unternehmen für die Region“ (Bilder: Sebastian Pfütze)

Andreas Thiel zu Gast bei der Jahreskonferenz „Unternehmen für die Region“ (Bild: Sebastian Pfütze)