Auf der Unternehmerkonferenz der bayerischen Sparkassen in Nürnberg wurde gestern Abend die voxeljet AG mit dem Bayerischen Gründerpreis in der Kategorie „Aufsteiger“ ausgezeichnet. Die in Friedberg ansässige voxeljet AG gilt als einer der führenden Hersteller industrietauglicher 3D-Drucksysteme und betreibt Dienstleistungszentren in Deutschland, USA und Großbritannien für die Fertigung von Formen und Modellen für den Metallguss. Seit seinen Anfängen vor 20 Jahren an der TU München fokussiert sich das Unternehmen auf die Entwicklung industrieller 3D-Drucksysteme. Kurz nach der Firmengründung im Jahr 1999 siedelte das Unternehmen nach Augsburg über.

„Vom Existenzgründer und ‚Pionier‘ mit einer erstklassigen Idee hin zu einem internationalen Unternehmen und das in wenigen Jahren: Die Entwicklung der voxeljet AG stellt ein Paradebeispiel für unternehmerisches Engagement, gepaart mit Umsetzungsstärke und Durchsetzungskraft dar“, so Dr. Walter Eschle, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Augsburg.

Schon einmal war das Unternehmen beim Gründerpreis der Sparkassen erfolgreich: Im Jahr 2000 setzte sich das junge Unternehmen mit seinem Geschäftskonzept unter mehr als 1.200 Wettbewerbern auf Bundesebene durch und erreichte damals den vierten Platz. Für das aktuelle Votum der Jury war das Wachstum ausschlaggebend: Das Unternehmen erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von 16,2 Millionen Euro und beschäftigt inzwischen weltweit knapp 220 Mitarbeiter – Tendenz weiter steigend. Eine Rolle spielte auch der Börsengang des Unternehmens: Seit 23. Oktober 2013 ist die Aktiengesellschaft an der New York Stock Exchange gelistet. Die dadurch erlangten finanziellen Mittel ermöglichten die internationale Expansion sowie Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie Marketingaktivitäten, um so die Wachstumsstrategie weiter zu verfolgen.

 „ Horst Schönfeld, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Augsburg, kommentiert: „voxeljet trägt als Innovationsführer dazu bei, industrielle Fertigungsprozesse zu revolutionieren. Das zeigt, welche Bedeutung Unternehmen aus Bayerisch-Schwaben weltweit spielen.“