Im Berliner Gasometer läuft vom 29.-30. Juni der 2. BMBF-Zukunftskongress Demographie mit dem Thema „Technik zum Menschen bringen“. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, vertreten durch Lydia Kurstedt, informiert sich über die aktuellen Trends und tauscht ihre Erfahrungen in diesem Bereich aus.

Auch der Wirtschaftsraum A³ ist durch einen Vortrag von Frau Birte Weniger, Evangelische Heimstiftung GmbH zum Thema intelligente Mobilität am Beispiel des Forschungsprojekts „MAID – Mobilitätsassistent zur Unterstützung bewegungseingeschränkter Personen“der KUKA Laboratories GmbH vertreten. MAID hat sich zum Ziel gesetzt bewegungseingeschränkte Personen in ihrem Alltag zu unterstützen und ihnen so ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. MAID kann durch das Zusammenführen modernster Technologien aus dem Bereich der Robotik intuitiv bedient werden und beispielsweise so dem Nutzer das Aufstehen oder Gehen erleichtern.

Das MAID Projekt ist auch Teil einer Projektidee der Regio Augsburg Wirtschaft: ASYST ist die Abkürzung für „Adaptives Assistenzsystem zur Unterstützung von Selbstständigkeit, Teilhabe, Empowerment, Mobilität“ und steht für die Idee eines innovativen Informations- und Assistenzsystems, mit dem Bürger in der Region A³ einfach und nutzerfreundlich Zugang unter anderem zu Nachbarschaftshilfe, unterstützenden Dienstleistungen und Mobilität vor Ort erhalten können. Entwickelt wurde diese Idee in einem interdisziplinär aufgestellten Konsortium. Das Konsortium erarbeitete unter Koordination durch die Regio ein Handlungskonzept und bewirbt sich damit um eine Förderung von bis zu 5 Mio. Euro über 5 Jahre, um ASYST in A³ bis 2020 zum Leben zu erwecken.

 

Weiterführende Links zum Beitrag:

Veranstaltung 2. BMBF-Zukunftskongress Demokratie

Forschungsprojekt MAID