Neues aus der Logistikregion

Großprojekte wie die Logistikzentren von BMW und Aldi Süd in Kleinaitingen im Landkreis Augsburg oder die Ansiedlungen von Lidl und Amazon in Graben am Lechfeld belegen die wachsende Attraktivität der Region. Auch das Güterverkehrszentrum Region Augsburg stellt sich für die Zukunft auf. Ziegler Gabelstapler, Deutsche Post DHL und Media-Concept sind in diesem Jahr neu dazugekommen.

Die ideale Lage entlang der Autobahn A 8 mit direktem Anschluss an die A 96 bietet eine gute Grundlage und ein wichtiges Argument vieler Inves­toren bei der Entscheidung für die Region Augsburg. So hat der Wirtschaftsraum Augsburg eine hohe Dichte an Industrieunternehmen und eine hohe Kaufkraft. Diese wiederum ziehen Logistikdienst­leister an. Dass Logistik in der Region ein großes Thema ist, zeigt auch das in Augsburg ansässige Logistik-Cluster Schwaben, indem sich Branchen­vertreter gemeinsamen Herausforderungen stellen – von Themen der Infrastruktur bis zur Fachkräfte­sicherung.

Ansiedlungen und Potentiale

Die Infrastruktur ist ein Baustein, den die Berater von Logivest lobend in ihrem Gutachten hervorhe­ben: Mit dem Güterverkehrszentrum Region Augs­burg (GVZ) wird Logistik, Industrie und Gewerbe sinnvoll gebündelt. Andere Großprojekte wie die Logistikzentren von BMW und Aldi Süd in Kleinai­tingen im Landkreis Augsburg oder die Ansiedlun­gen von Lidl und Amazon am benachbarten Standort Graben im Lechfeld, belegen die wachsende Attrak­tivität der Region. Im Frühjahr 2016 hat der Immobi­lienkonzern Goodman ein Ersatzteillager für BMW in Kleinaitingen fertiggestellt. Das Logistikzentrum auf dem Gelände eines ehemaligen Gutshofes wird von Hellmann betrieben und versorgt für die BMW AG bis zu 300 Händler in Süddeutschland und wei­tere in Österreich und der Schweiz mit Kfz-Ersatztei­len und Zubehör. Der Investor Goodmann hat bereits die Logistikanlagen von Aldi, Amazon und Lidl errichten lassen. Auch das Güterverkehrszentrum Region Augs­burg stellt sich für die Zukunft auf. Ziegler Gabelsta­pler, Deutsche Post DHL und Media-Concept sind in diesem Jahr neu dazugekommen. DB Schenker hat 2015 seine operativen Flächen im GVZ Augsburg fast verdoppelt. In Zusammenarbeit mit dem Immobilienkonzern Goodman entstand im GVZ im ersten Bauabschnitt ein 18.500 m² großes Shared Logistics Center, das im April 2016 eröffnet wurde. DB Schenker bietet im GVZ ein integriertes Angebot aus Landverkehr, Luft- und Seefracht sowie Kontraktlogistik. Weitere Bauab­schnitte mit 40.000 m² Logistikfläche sind geplant.

Zusätzlich zu der neu eröffneten Anlage hat DB Schenker 63.255 m² Grundfläche gesichert, die in ein oder zwei Bauabschnitten mit bis zu 40.000 m² Logistikfläche bebaut werden können. Dort will der Logistikdienstleister gemeinsam mit einem neuen Kunden aus Industrie und Handel eine Einrichtung entwickeln. Das GVZ Region Augsburg hat mit dem Verkauf von 94.000 m² Kontraktlogistikfläche an Good­man einen Vermarktungsstand von über 70 Prozent erreicht. Damit ist das erste Teilziel, 50 Prozent von 60 Hektar Nutzfläche mit Kontraktlogistikdienst­leistern zu belegen, erfüllt. Zum Verkauf stehen jetzt noch rund 152.000 m² Fläche für Logistiker und Dienstleister im Kombinierten Verkehr, ein Grund­stück mit 26.000 m² auf dem Investoren Immobilien für Büro, Hotellerie, Gastronomie und Nahversor­gung entwickeln können und außerdem ein Areal mit rund 17.000 m² für logistikaffine Betriebe.

Logistikimmobilienmarkt

Der Logistikimmobilienmarkt bewegt sich in Deutschland auf einem konstant hohen Neubauniveau. Laut einer Studie der Fraunhofer Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS aus 2015 wurden insgesamt rund 3,4 Mio. m³ im Jahr 2015 realisiert. Die Logistikbranche selbst ist ein wichtiger Arbeitsmarkt: 8,3 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigen in Deutschland sind hier tätig. Das Beschäftigungswachstum der letzten 10 Jahre in diesem Sektor betrug 17 Prozent. Schwaben ist eine Region, die vielleicht nicht als allererstes als Logistikstandort bekannt ist, aber nicht unterschätzt werden sollte. Allein im Jahr 2015 wurden Nutzflächen von rund 230.000 m² errichtet. Damit liegt die Region auf Platz drei der Jahresaus­wertung des Logistikimmobilien-Seismografen, den Logivest, Berater und Spezialist rund um Logistikim­mobilien und -standorte, quartalsweise herausgibt. Fraunhofer attestiert Schwaben einen Platz unter den 23 Top-Logistikregionen Deutschlands. Der Wirtschaftsraum Augsburg ist hierbei ein wichtiger Player.

Quelle: Ahochdrei Magazin Immobilien, Ausgabe 03/2016, Seite 28-30

Bild: GVZ Augsburg / Nikky Maier