Der Wirtschaftsraum Augsburg wächst. Wie dynamisch die Region A3 ist, zeigen auch diese Investitionen: Etablierte Firmen bauen ihre Standorte aus, andere siedeln sich erstmals an.

Ob im Augsburg Innovationspark oder im Friedberg-Park, ob in der Stadt oder im Landkreis Augsburg: In der Region A³ wird investiert. Die Gründe dafür sind vielfältig. Manche Unternehmen untermauern mit neuen Firmensitzen ihr Bekenntnis zum Standort – andere hat es erst jüngst in den Wirtschaftsraum Augsburg A3 gezogen.

Software-Entwickler baramundi zieht in den Augsburg Innovationspark

Die baramundi Software AG verlegt ihren Hauptsitz vom Glaspalast in den Augsburg Innovationspark. So will der Softwareentwickler mehr Platz für Expansion schaffen – und die Chancen aus der Vernetzung von Forschung und Lehre nutzen. Dazu hat die WITTENSTEIN SE, der Mutterkonzern von baramundi, das 9.677 Quadratmeter große Baufeld Nr. 34 im Augsburg Innovationspark erworben. Für baramundi ist dieser Schritt ein klares Standortbekenntnis, das zeigt: Das langfristige Wachstum des Unternehmens soll in der Fuggerstadt stattfinden. Am neuen Standort schätzt man besonders die Nähe zur Hochschule und Universität Augsburg sowie zu Forschungseinrichtungen und Technologie-Unternehmen. Die gemeinsame Vision der WITTENSTEIN SE und baramundi software AG hin zur Industrie 4.0 soll stark von dem neuen Umfeld profitieren. Innerhalb der nächsten zwei Jahren soll der Umzug stattfinden.

Neuansiedlungen im Friedberg-Park

Nicht nur im Augsburg Innovationspark, auch im Friedberg-Park kamen Neulinge hinzu. Im Gewerbegebiet an der A8 bei Derching entsteht die neue Firmenzentrale der fly-tech IT GmbH & Co mit einem Gebäudekomplex von rund 700 Quadratmetern. KG. Dem Landkreis Aichach-Friedberg bleibt das Unternehmen damit treu: Ursprünglich kommt der IT-Diensleister aus Mering. Ebenfalls im Friedberg-Park hat sich der Fenster-Hersteller Finstral angesiedelt. Der Neubau ist ein Meilenstein in der fast 50-jährigen Firmengeschichte des Unternehmens mit Hauptsitz in Südtirol. Rund fünf Millionen Euro hat Finstral in seinen ersten Schauraum im süddeutschen Raum investiert.

Millionen-Investitionen in Augsburg Stadt und Land

In Neusäß im Landkreis Augsburg errichtet derzeit die Agentur G0-Event! ein neues Gebäude. Die Eventagentur wächst seit ihrer Gründung stetig. Die räumlichen Grenzen des alten Firmengeländes wurden nun erreicht. Um sich zukunftssicher aufzustellen, errichtet das Unternehmen in Neusäß ein neues Büro- und Lagergebäude. Der Spatenstich fand bereits im September vergangenen Jahres statt. Auch die Autohäuser investieren: Im Laufe des Jahres 2018 will die Mercedes-Benz Niederlassung Augsburg ihr neues Autohaus an der Haunstetter Straße fertigstellen. Dabei wird der bestehende Bau energetisch saniert und durch einen modernen Baukörper ergänzt. Die Niederlassung Augsburg soll hochmodern werden und eine Vorreiterrolle einnehmen.

Mercedes-Benz ist nicht der einzige, der sich in diesem Bereich am Standort Augsburg weiterentwickelt: Die Schwaba GmbH hat ihre neuen Räumlichkeiten Augsburg-Haunstetten erst im Dezember 2016 feierlich eröffnet. Die Autohaus Reisacher GmbH will hingegen ihre Augsburger BMW-Autohäuser künftig in einer großen Zentrale bündeln. Das Megaprojekt soll im Stadtteil Lechhausen angesiedelt werden.

Neubauprojekt der Mercedes-Benz Niederlassung Augsburg (Bild: Mercedes-Benz Vertrieb PKW GmbH)

Neubauprojekt der Mercedes-Benz Niederlassung Augsburg (Bild: Mercedes-Benz Vertrieb PKW GmbH)