Logistik nimmt noch mehr Fahrt auf

Der Wirtschaftsraum Augsburg ist bereits ein Hot-Spot für Logistik. Mit weiteren Entwicklungsmaßnahmen und Investitionen nimmt die Logistikregion noch mehr Fahrt auf.

Die Region Augsburg bekommt eine hochwertige Logistik-Schienenanbindung. Im GVZ Region Augsburg entsteht auf einer Grundstücksfläche mit beinahe 10 Hektar ein moderner Containerbahnhof mit zuglangen Gleisen. Künftig können bis zu 60.000 Einheiten pro Jahr zwischen Straße auf Schiene umgeschlagen werden. Die heutigen Mengen aus dem alten Umschlagbahnhof im Stadtteil Oberhausen sollen verlagert werden. In der Endausbaustufe, mit Portalkran und weiteren Gleisen, sind sogar rund 80.000 Einheiten geplant.

Strukturierte Vermarktung

Gleichzeitig bereitet sich die GVZ-Entwicklungsmaßnahmen GmbH auf die strukturierte Vermarktung einer rund 84.000 m² großen Fläche in unmittelbarer Nähe zum Terminal vor. „Mit der Chance, die der Containerbahnhof der Region bietet, wollen wir sorgsam umgehen“, sagt GVZ-Geschäftsführer Ralf Schmidtmann. „Dementsprechend gehen wir mit einer durchdachten Flächenkonzeption in die Vermarktung, damit die Unternehmen in der Region den bestmöglichen Service am Containerbahnhof bekommen.“ Im September 2017 hat die Regierung von Oberbayern den von der Terminal-Investitionsgesellschaft Augsburg beantragten Neubau eines öffentlichen Containerbahnhofs genehmigt. Die europaweite Ausschreibung des Terminalbaus soll im Sommer starten. Der Startschuss für den Bau fällt Anfang 2019. Bis 2020 soll das Terminal in Betrieb genommen werden.

Auch HERMES in Graben investiert in die Zukunft: Das südlichste Logistik-Center (LC) von Hermes Germany wurde von der ECE Projektmanagement aus Hamburg entwickelt und realisiert. Es wurde Mitte Februar in Graben im Landkreis Augsburg in Betrieb genommen. Das vierte von insgesamt neun neuen Logistik-Centern ist Teil eins großflächigen Infrastrukturprogramms von HERMES bis zum Jahr 2020. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei rund 300 Millionen Euro. Das LC in Graben wurde für 40 Millionen Euro erbaut und schafft 120 Arbeitsplätze. „Unser neues LC in Graben ist ein zentraler Knotenpunkt für große Teile Bayerns und das östliche Baden-Württemberg“, sagt Markus Hobein, General Area Manager München bei Hermes Germany.

Hochmoderne Technik

In der 8.700 m² großen Halle werden zukünftig mehr als 100.000 Sendungen pro Tag verarbeitet. Der komplette Standort ist mit hochmoderner Technik ausgerüstet. Diese reicht von Corletten-Kippstationen über eine intelligente Steuerung und modernste IT-Systeme. Wie auch die übrigen neuen Logistik-Center von Hermes wird die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) den Standort in Graben mit dem Gold-Status auszeichnen. Das Zertifikat würdigt den vorbildlichen Umgang mit Ressourcen und Umwelt. Landrat Martin Sailer sagte zu dem Großprojekt: „Der Landkreis Augsburg ist einer der attraktivsten Logistikstandorte Deutschlands und ich freue mich, dass sich nun auch das Hermes Logistik-Center in Graben niedergelassen hat. Die direkte Anbindung an das Verkehrsnetz, unsere schlagkräftige Wirtschaftsförderung sowie unkomplizierte Genehmigungsverfahren bieten national und international erfolgreichen Unternehmen wie Hermes optimale Rahmenbedingungen für eine Ansiedlung im Augsburger Land.“

Güterverkehrszentrum Region Augsburg (Bild: GVZ Augsburg / Fotografin Nikky Maier)

Güterverkehrszentrum Region Augsburg (Bild: GVZ Augsburg / Fotografin Nikky Maier)

 

 

Von | 2018-04-06T15:09:58+00:00 21. Februar 2018|Immobilien, Logistik|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close