Mehr MINT-Nachwuchs für die Region A³: So unterstützt die IJF Unternehmen

Die MINT-Region A³ fördert den Nachwuchs: Zusammen mit der Initiative Junger Forscherinnen und Forscher (IJF) baut die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH die Strukturen für eine MINT-Region A³. Schließlich ist der Wirtschaftsraum Augsburg Bestandteil der MINT-Allianz Bayern.

Demnach sollen die MINT-Akteure der Region bereits von der frühkindlichen Bildung bis zum Studium miteinander vernetzt werden. Und zwar durch verschiedene Veranstaltungsformate. Außerdem sind der Ausbau und die Etablierung einer durchgängigen MINT-Bildungskette wichtig. Hierdurch können neue Bildungsangebote für verschiedene Zielgruppen vorangetrieben werden.

Nachwuchsförderung ist ebenfalls an der Hochschule Augsburg ein wichtiges Thema, so Prof. Dr. Ulrich Thalhofer: „Als Hochschule für angewandte Wissenschaften steht bei uns die Bildungs- und Nachwuchsförderung an erster Stelle. Wir möchten junge, talentierte Menschen mit Interesse an Naturwissenschaften und Technik fördern. Darum arbeiten wir mit der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. zusammen.“

Die Nachwuchsförderung steht daher unter dem Motto „Mach die Zukunft zu deiner Idee!“. Hierzu bietet die IJF bayernweit und in Teilen Baden-Württembergs ergänzende und aufeinander abgestimmte Module an. Denn durch Schulbesuche, Fortbildungen für Lehrkräfte und Unterstützung von Unternehmens-Aktivitäten wird der Nachwuchs in Zukunfts-Technologien gefördert. Deswegen richten sich die Bildungsmodule in ganz Bayern verstärkt an Schüler*innen ab der achten Klasse und Lehrkräfte als Bildungsmultiplikatoren. Außerdem sind unsere Module durch mehrere Evaluationen mit „Sehr gut“ bewertet.

Dr. Tilo Hauke der SGL Carbon GmbH sieht beispielsweise in den Experimentierstationen der IJF viele Möglichkeiten: „Wir sind davon überzeugt, dass es zusätzlich außerschulische Bildungsarbeit braucht, um nachhaltig das Interesse an naturwissenschaftlich-technischen Sachverhalten zu fördern und somit Nachwuchsförderung zu betreiben. Die Experimentierstationen der IJF geben den jungen Menschen eine ideale Möglichkeit, sich den globalen Herausforderungen, wie Digitalisierung oder Energieeffizienz, experimentell zu erschließen.“

Ziele der MINT-Region A³ im Bereich Wirtschaft:

  • Stärkung der Region Augsburg durch IJF & Regio Augsburg Wirtschaft GmbH. Unterstützt durch Industriepartner aus der Region.
  • Für Naturwissenschaft und Technik begeistern und somit Technologien begreifbar machen.
  • Interesse für naturwissenschaftlich-technische Berufe wecken.
  • Vernetzung von Schule – Forschung – Wirtschaft.
  • Fachkräftemangel entgegenwirken.
  • Geringere Kosten für Personalbeschaffung.
  • Wirtschaftspartner sind Impulsgeber für die thematische Weiterentwicklung
    der Bildungsmodule.
  • Unternehmen tragen somit im Sinne ihrer gesellschaftlichen Verantwortung
    aktiv zur Nachwuchsförderung bei.

Angebote für Unternehmen:

  • Tandem-Schulbesuche (Organisation läuft über die IJF).
  • Lehrerfortbildungen im Unternehmen (Organisation läuft über die IJF)
  • Aufbau eines Dozentenpool mit Experten aus Ihren Unternehmen
  • Einbindung in die PR-Arbeit der IJF und der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH
  • Unternehmernetzwerktreffen MINT (Organisation läuft über die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH)

Vorteile für Unternehmen:

  1. Bessere Vernetzung zwischen schulischen und außerschulischen Lernorten.
  2. Wertvolle Kontakte zu Lehrkräften (=Multiplikatoren).
  3. Sie werden als sozial- und gesellschaftsverantwortliches Unternehmen in der Region wahrgenommen.
  4. Ihre Ideen werden von unseren Naturwissenschaftlern und Didaktikern in passgenaue Inhalte für Schulen umgesetzt.
  5. Sie erhalten Kontakt zu Lehrkräften (= Multiplikatoren) und nehmen somit Einfluss auf die Qualität der Bildung.
  6. Sie werden in unser Netzwerk aus Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft integriert und können Synergieeffekte nutzen.
  7. Koordination, Organisation und Abwicklung der Angebote sowie Kontakte läuft über die IJF.
  8. Geringer Aufwand und vergleichsweise niedrige Kosten für Ihr Unternehmen.

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit Partnern aus Wirtschaft, Forschung und Bildung ermöglicht. Dementsprechend können Kinder und Jugendliche von heute für Technologien begeistert werden. Außerdem wird ihnen der Zugang zu technologischen Berufen ermöglicht und auch erleichtert.

Auch Dr. Antonio Fernández der HOSOKAWA Alpine AG bewertet die Zusammenarbeit positiv: „Im Umfeld des Firmensitzes in Augsburg finden wir engagierte und hervorragend ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ein wichtiger Baustein für den Erfolg unseres Unternehmens und der Vermarktung unserer Produkte sind. Deshalb und in der Tradition unseres Unternehmens bekennen wir uns auch weiterhin zum Standort Deutschland und unterstützen die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF) in ihrer Bildungsarbeit zur Nachwuchsförderung in der Region.“

Die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF)

Die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF) ist eine gemeinnützige Bildungsinitiative. Die Förderung naturwissenschaftlich-technischer Bildung von Zukunftsthemen und -technologien ist der Schwerpunkt der Initiative. Die Bildungsangebote richten sich vor allem an Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte. Somit ist die IJF Initiator für regionale MINT-Bildungsnetzwerke in Bayern und ist bayernweit mit regionalen Schwerpunkten aktiv. Des Weiteren bestehend bundesweite Kooperationen mit Partnern aus Bildung, Forschung und der Wirtschaft. Außerdem arbeitet die IJF eng mit den Arbeits-, Kultus- und Wissenschaftsministerium zusammen. Das Projekt wurde bereits 2013 und 2015 evaluiert. Aktuell findet eine Wirkungsanalyse über Phineo aus Berlin statt.

Zur MINT-Region A³:

Zu den Initiatorinnen der MINT-Region A³ gehören die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, die Universität Augsburg, die Bayerische Sparkassenstiftung und die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF). Der Projektverbund besteht zudem aus der Bildungsregion A³ (Stadt und Landkreis Augsburg, Landkreis Aichach-Friedberg), der Hochschule Augsburg, dem Jakob-Fugger-Gymnasium Augsburg und der Stadtsparkasse Augsburg. Somit soll der Austausch, Abgleich und die Abstimmung zwischen Schule, Ausbildung und Wirtschaft gefördert werden.

Sie möchten sich ebenfalls mit Ihrem Unternehmen in einer Kooperation engagieren? Dann melden Sie sich bei Stefanie Pöschel:

Tel.: (+49) 821 450 10 224
E-Mail: stefanie.poeschel@region-A3.com

Weitere Informationen über das Netzwerk der MINT-Region A³ lesen sie hier.

Das neue ahochdreiMagazin Ausgabe Fachkräfte ist erschienen. Foto: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Dieser Artikel ist in unserem Magazin ahochdrei LEBEN.WOHNEN.ARBEITEN. erschienen. Die Ausgabe mit dem Schwerpunkt Fachkräfte widmet sich unter anderem der Herausforderung Digitalisierung und Fachkräften im regionalen Gesundheitswesen.

Von | 2018-07-31T09:53:49+00:00 14. Juni 2018|A³-News, Allgemein, MINT, Regio-Blog|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close