A³ auf der [wfb]-Fachmesse für Werkzeug- und Formenbau

Vom 12. bis 13. Juni 2018 fand erneut die [wfb]-Fachmesse für Werkzeug- und Formenbau in der Messe Augsburg statt. Diese hat sich in den vergangenen Jahren als ideale Plattform etabliert, um gezielt Kontakte aufzubauen. Und aus diesem Grund bietet die Fachmesse bereits zum siebten Mal einen Marktplatz und etablierten Treffpunkt für Formen- und Werkzeugbauer im süddeutschen Raum.

Als Partner des Netzwerks der Transfer-Einrichtungen Augsburg (TEA) ist auch die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH mit einem Messestand und Vorträgen auf der [wfb] vertreten. Schließlich ist der Werkzeug- und Formenbau eine innovative Schlüsselbranche in Deutschland. Neben der Technologie- und Innovationsführerschaft sind jedoch auch schnelle, zuverlässige und effiziente Auftragsabwicklungen wichtig. Denn nur so ist ein langfristiger Unternehmenserfolg garantiert. Und genau deshalb präsentierten Partner, Zulieferer und Ausrüster ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen. Mit dem Messekonzept „Geschäft vor Ort“ bietet die [wfb]-Fachmesse für Werkzeug- und Formenbau ebenfalls kurze und direkte Wege zur richtigen Zielgruppe und findet großen Anklang.

Exklusive Fachvorträge der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Neben namhaften Unternehmen aus dem In- und Ausland wurde das umfassende Rahmenprogramm der [wfb]-Fachmesse für Werkzeug- und Formenbau zudem mit hochkarätigen Fachvorträgen abgerundet. Demzufolge stehen vor allem Information und Austausch im Vordergrund. Unter dem Motto „[wfb] meets …“ fanden beispielsweise interessante Fachvorträge zu den Themen 3D-Druck, Produktdesign und Automatisierung statt.

Als Partner der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH war die Hochschule Augsburg ebenfalls auf der [wfb] vertreten. Prof. Dr.-Ing. Ralf Goller ist Mitglied der Forschungsgruppe HSA_comp und forscht auf dem Gebiet „Composites im Maschinenbau“. In seinem Vortrag ging es um „CFK im Werkzeug- und Formenbau“.

Auch Stefanie Pöschel der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH hielt einen Fachvortrag zum Thema „Fachkräfte fördern und binden – Mitarbeiterentwicklung im Kontext Arbeit 4.0“. Im Team der Regio ist sie zuständig für Fachkräftesicherung sowie Fachkräftemarketing. Außerdem managed Stefanie Pöschel das Projekt JOBSTARTER plus „Cluster-KMU-Bildung 4.0“.

TEAM 4.0: Weiterbildung für die Arbeit 4.0

Das Projekt TEAM 4.0 soll Beschäftigte auf die technologischen Umbrüche am Arbeitsmarkt vorbereiten. Getragen wird das Projekt von der Hochschule Augsburg, der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH sowie dem BBZ Berufsbildungszentrum. In den nächsten drei Jahren werden somit Weiterbildungen rund um das Thema Arbeit 4.0. abgeboten. Für den ersten Durchlauf sind bereits einige Termine geplant:

TRAIN THE TRAINER
> 11.-12.09.2018 Modul 1
> 09.-10.10.2018 Modul 2
> 06.-07.11.2018 Modul 3
Jeweils von 9:00-16:30 Uhr

DATENSCHUTZ
> 18.09.2018 Modul 1
> 25.09.2018 Modul 2
> 02.10.2018 Modul 3
Jeweils von 9:00-13:00 Uhr

FÜHRUNG & VERÄNDERUNG
> 03.-04.12.2018 Modul 1
> 22.-23.01.2019 Modul 2
Jeweils von 9:00-17:00 Uhr

IT-SICHERHEIT IN DER VERNETZTEN ARBEITS-, KOMMUNIKATIONS- UND PRODUKTIONSWELT, HOCHSCHULE AUGSBURG
> 17. und 18. Juli 2018

TRANSFER-SCOUT WEITERBILDUNGEN
> Modul 1: 17.10.2018, 12.30-17:30 Uhr, Transfer-Scout Exkursion I: Technologietransfer an der Universität Augsburg
> Modul 2: 13.11.2018, 10:00-16:00 Uhr, Transfer-Scout Exkursion II: Technologietransfer rund um den Augsburger Innovationspark
> Modul 3: Februar 2019, Transfer-Scout Exkursion III: Technologietransfer an der Hochschule Augsburg

Für weitere Informationen rund um das Projekt TEAM 4.0 melden Sie sich bitte bei:

Stefanie Haug
Telefon: 0821 450 10 235
E-Mail: stefanie.haug@region-A3.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close