Immobilien und Mobilität: Lösungen für saubere Luft

Diese Themen sind in aller Munde: Schadstoffe und Treibhausgase müssen reduziert werden, die Infrastruktur verbessert und Parkplätze gebaut werden. Und das bei zugleich knapper werdenden Flächen. Doch wie attraktiv ein (Immobilien-)Standort angesehen wird, hängt maßgeblich von Verkehrs- und Umweltaspekten ab. Elektromobilität kann in vielen Bereichen entlasten und Innenstädte weiter aufwerten.

Das Umweltreferat der Stadt Augsburg erarbeitet aktuell zusammen mit der Green City Projekt GmbH ein Elektromobilitätskonzept. Darin werden die in zahlreichen Akteurs-Workshops erarbeiteten Vorschläge aufgearbeitet und in ein Handlungskonzept integriert. Die privaten und kommunalen Akteure arbeiten gemeinsam an Lösungen, um mobiles Verhalten grundsätzlich zu verändern. Ein ganzheitlicher Ansatz geht dabei weit darüber hinaus, nur Antriebstechnologien umzustellen. Ein nachhaltiges Verkehrssystems soll gestaltet werden.

Elektromobilität in Augsburg

Heute gibt es bereits konkrete Angebote und Initiativen in Augsburg und der Region: vom Pedelec über das eLastenrad und eRoller bis hin zu Ladelösungen und Mobilitätsdienstleistungen. Die Vision: eFahrzeuge und vor allem ePkw gelte es über verschiedene Maßnahmen zu fördern. Zum Beispiel durch Bevorrechtigungen in Umweltzonen, exklusiven Parkplätzen und die Verbesserung der Ladeinfrastruktur. Radverkehrswege werden ausgebaut, sicherer gemacht und mehr Abstellmöglichkeiten geschaffen. Die Anschaffung von eZweirädern (v.a. auch für den Lasten-/Warentransport), Sharing- oder Verleihmodelle soll gefördert werden. Für Mitarbeiter und Pendler können Angebote den Radverkehrsanteil steigern.

Im gewerblichen Verkehr bietet Elektrifizierung und Down-Sizing Potentiale (d.h. beispielsweise Lastenpedelec statt Transporter). Carsharing sollte ebenfalls mit einem starken Elektro-Fokus ausgebaut werden, wie auch das elektrische Straßenbahnnetz und andere ÖPNV-Verkehrsmittel. Insgesamt soll Multimobilität – d.h. die einsatzspezifische Nutzung und Kombination unterschiedlicher Verkehrsmittel – ermöglicht, vereinfacht und attraktiv werden. Bis zum Sommer werden alle Vorschläge bewertet und der Stadtrat erhält einen Masterplan mit konkreten Maßnahmen zur Umsetzung. Ein Ladeinfrastrukturkonzept soll als erstes Ergebnis der Studie aufgelegt werden.

Faktor Wirtschaft und Gesundheit

In Augsburg wir das drängende Thema „Mobilität und saubere Luft in den Kommunen“ auch in neuen Veranstaltungsformaten, wie dem Clean Air Tech Day behandelt. Im Juni tauschten sich über 200 Teilnehmer dazu im Technologiezentrum Augsburg aus. Das Ziel der Veranstaltung ist, Pilotprojekte für saubere Luft in Innenstädten zu generieren. Vertreter aus Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft erarbeiten innovative Lösungen, die kurz- und langfristig eine urbane nachhaltige und emissionsfreie Mobilität möglich machen.

Von |2018-07-24T15:29:24+00:006. Juli 2018|A³-News, Immobilien|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close