Auftakt des neuen Forschungsprojekts NetDISC der Hochschule Augsburg

Das Forschungsprojekt NetDISC unter Federführung der Hochschule Augsburg feierte am 26. Juni 2018 seinen Auftakt. Gemäß dem Motto „Digitale Transformation vorantreiben“ setzt sich das Projekt mit der Digitalisierung von Wertschöfpungs- und Produktionsprozessen in Unternehmen auseinander. Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe sollen beim digitalen Wandel unterstützt werden, so lautet das Ziel von NetDISC. 

Viele Unternehmen stehen heute vor der Herausforderung, Teile ihres klassischen Leistungsangebotes in digitale Wertschöpfungsmodelle zu überführen. Denn unabhängig ihrer Größe haben Unternehmen in der heutigen Zeit eines gemeinsam: Sie müssen sich schnell anpassen und auf strukturelle Veränderungen, Einflüsse und Trends reagieren. Dabei stehen auch Fragen der Cybersicherheit im Vordergrund. Unternehmen stehen nicht nur vor der Herausforderung, sich stetig weiterzuentwickeln, sie müssen auch die Chancen und Risiken des digitalen Wandels berücksichtigen. Eine zentrale Rolle spielt die Digitalisierung von Wertschöfpungs- und Produktionsprozessen. Hierzu werden praktikable Lösungen benötigt, die den Ablauf digitaler Prozesse sicherstellen, vor allem auch bei Kommunikationsbeziehungen zwischen Unternehmen und Geschäftspartner. Genau an dieser Stelle setzt das Forschungsprojekt NetDISC der Hochschule Augsburg an, das in den nächsten vier Jahren vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst mit rund. 65.000 Euro gefördert wird.

NetDISC – Gefahrenpotenziale digitaler Lieferketten entgegenwirken

Die Sicherung von digitalen Lieferketten steht im Fokus von NetDISC. Denn inzwischen haben viele Unternehmen einzelne Produduktionsprozesse digitalisiert. Daraus ergeben sich jedoch nicht nur Vorteile, sondern auch Gefahrenpotenziale. Vor allem im Bereich der Cyberkriminalität. Denn wenn unterschiedliche Produktionsschritte miteinander agieren, neue Technologien zum Einsatz kommen und interne mit externer Software vernetzt wird, sind Aktivitäten von Cyber-Kriminellen nicht weit. Die Folge: für Unternehmen entstehen hohe Verluste.

Um diese Verluste zu vermeiden, müssen die Kommunikationsbeziehungen zwischen Unternehmen und Geschäftspartner sichergestellt werden. Hierzu erarbeitet das Forschungsprojekt NetDISC Lösungsansätze. Wo können Sicherheitslücken des einen auch zum Risiko für den anderen werden? So lautet nur eine der Leitfragen, die innerhalb von NetDISC beantwortet werden sollen. „Die Fragestellungen im Themenfeld IT-Sicherheit sowie bei der Digitalisierung von Wertschöpfungs- und Produktionsprozessen in Unternehmen sind nur interdisziplinär zu lösen, daher kooperieren im Projekt NetDISC  Forschungseinrichtungen der Hochschule Augsburg aus unterschiedlichen Fakultäten – wie die Forschungsgruppe für optimierte Wertschöpfung (HSA_ops) und das Institut für innovative Sicherheit (HSA_innos) – mit Praxispartnern aus der Region“, erläutert Projektleiter Prof. Dr. Krupp.

Tipp: Themennahe Weiterbildungen der Hochschule Augsburg im Projekt TEAM 4.0

Für Unternehmen, die Ihre Mitarbeiter/innen fit im Bereich IT-Sicherheit bzw. Digitalisierung in Produktion und Logistik machen möchte, werden aktuell auch Weiterbildungen durch die Hochschule Augsburg angeboten:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close