Augsburger Land & Küche – eine kulinarische Reise durch den Landkreis

Hier schmeckt’s! Denn Augsburg hat Geschmack. Mit dem Kochbuch Augsburger Land & Küche erfahren Sie nicht nur regionale und leckere Gerichte. Sondern auch interessante Geschichten über Land und Leute.

Wussten Sie beispielsweise, dass alle sieben Jahre in Dinkelscherben der Schäfflertanz stattfindet? Das ist eine 125 Jahre alte Tradition, bei der zwischen dem Drei-Königs-Tag und dem Faschingsdienstag auf den Straßen der Gemeinde Ausnahmezustand herrscht. Denn an den Wochenenden wird bis zu 10-mal pro Tag getanzt. Dabei gibt es einige Bedingungen: Bei dem Schäfflertanz dürfen alle ledigen Männer teilnehmen, die mindestens 18 Jahre alt sind, in Dinkelscherben wohnen und dort einen guten Ruf („Leumund“) haben.

Geschichten wie diese erfahren Sie im Buch Augsburger Land & Küche –Kulinarische Reise durch den Landkreis. Die Neuerscheinung, die seit November in den Buchläden erhältlich ist, ist kein gewöhnliches Kochbuch. Es zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass man neben den Rezepten für „Reiber-Datschi“ und Kartoffelsalat auch Wissenswertes über die Region rund um Augsburg erfährt. Wo kann man im Sommer schön in der Natur baden? Und welche Feste finden eigentlich in den Gemeinden rund um Augsburg statt? Unter verschiedenen Kategorien werden Traditionen vorgestellt, die Entstehung von Seen beschrieben oder Freizeittipps gegeben.

„Da muasch no!“

Auf einem 3km langen Rundwanderweg in Kutzenhausen kann man im Sommer nicht nur die Natur genießen. Gleichzeitig erfährt man hier auch Spannendes über die Honigbiene und deren Nutzen. Durch ein Plexiglas kann man sogar den Bienen bei der Arbeit in einem Bienenstock zusehen. Aber natürlich dürfen in einem Kochbuch die Rezepte nicht fehlen.

Natürlich fehlt in dem Kochbuch für die Region Augsburg auch der charmante schwäbische Dialekt nicht: Kurze Aussagen wie „Hasch des scho gwisst?“ oder einzelne Wörter wie „Spätzla“ stärken das Heimatgefühl auch beim Kochen.

Neben den traditionellen Gerichten wie „Obazda“, Hackbraten oder Grundrezepten wie den Pfannkuchenteig gibt es hier auch modernere Alternativen. Der BiSS-Marck-Burger „der Burger für schwäbische Seelen“ zum Beispiel wird mit Laugensemmeln als Brötchen, Leberkäse als Fleisch und einer süß-scharfen Senfsoße zubereitet. Auch vegane Gerichte, Süßspeisen wie Bienenstich-Muffins oder „Suppa und andre Kloinigkeita“ können mit dem Kochbuch nachgekocht und -gebacken werden. Es ist also für jeden etwas dabei.

Wo kommt mein Essen her?

Das Kochbuch zeigt auf, dass sowohl die Klassiker aus der Augsburger Landküche als auch neue Gerichte mit regionalen Zutaten super zubereitet werden können. Eine Karte des Landkreises Augsburg verschafft einen Überblick über die Standorte regionaler Erzeuger und Märkte. Auch ein „Augsburger Saisonkalender“ ist Teil dieses Kochbuchs. Dieser zeigt beispielsweise, dass es Gurken bei uns nur von Mai bis September gibt. Heimisch angebaute Kresse dagegen ist nur in den Wintermonaten Januar, Februar und Dezember verfügbar.

Zu jedem Gericht gibt es ein Foto vom fertigen Gericht. Kleine Symbole erleichtern mit einem kurzen Blick das Einschätzen der Zubereitungs- und Kochzeit. Andere Symbole zeigen unter anderem, ob es sich um ein Fleischgericht (Skizze einer Keule), um ein vegetarisches Essen (Bild eines Käses) oder um ein veganes Gericht (Bild einer Karotte) handelt und wie viel „Hüftgold“ die Speisen ermöglichen.

Die Augsburger und Bürger der Region gelten beim Thema Essen als Genießer. Bekannt sind sie auch für ihre Verbundenheit zur Heimat. Aus diesem Gedanken heraus entstand das regionale Kochbuch. Die Autoren und Inhaber des schmeckt3-Verlags sind Marion Hofmeier, Eva Reichert und Thomas Sadler. Zusammen mit dem Landratsamt Augsburg haben sie das Projekt verwirklicht.

Das Fazit zum Buch: Das Augsburger Land hat nicht nur ein Kochbuch mit regionalen, leckeren Gerichten auf den Weg gebracht sondern gleichzeitig eine interessante Lektüre zu Land und Leuten.

Von |2018-07-31T09:38:25+00:0018. Juli 2018|Allgemein, Publikationen, Regio-Blog|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close