5. FOM-Frauenforum in Augsburg: Die eigenen Chancen nutzen

Am 24.07.2018 fand bereits das 5. FOM-Frauenforum im Rahmen des A³ Wirtschaftsdialogs statt. Rund 100 Teilnehmerinnen waren der Einladung der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und der FOM Hochschule gefolgt, um zum Thema „In Führung gehen – oben bleiben!“ neue Anregungen und Impulse zu bekommen. Gastgeber der Veranstaltung war die Sparda Bank Augsburg.

Führung setzt voraus: Ich will!

Nach der Begrüßung seitens der Gastgeber Cornelia Windisch, FOM Hochschulzentrum Augsburg, und Andreas Thiel, Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, ging die an der FOM lehrende Prof. Dr. Angelika Witt-Bartsch unter anderem auf die Frage ein, warum Frauen oftmals nur zögerlich Karrierechancen ergreifen und beleuchtete die Hintergründe, warum Frauen in den oberen Führungsetagen noch prozentual weniger präsent sind. Witt-Bartsch betonte in ihrem Vortrag, dass die Frauen, die Führung auch wollen, sich letztendlich trauen müssen, diese Position einzunehmen. Wichtig ist es, authentisch zu bleiben, Raum einzunehmen und sich zu zeigen. Mit folgenden fünf goldenen Tipps ermutigte sie die Teilnehmer, nicht davor zu scheuen Führungspositionen einzunehmen: Wissen, was man will, Chancen erkennen und nutzen, Selbstbewusstsein stärken, Führungsqualitäten zeigen und sich treu bleiben.

Mut zur Verantwortung

Als zweite Referentin gab Frau Martina Kobriger, Geschäftsführerin Sozialdienst katholischer Frauen Augsburg, einen Einblick in ihren persönlichen Werdegang. Auch sie meisterte auf diesem Weg Herausforderungen und Hürden erfolgreich. Fußend auf einer persönlichen Vision, klärte Kobriger für sich die nächsten logischen Schritte, um ihr persönliches Ziel zu erreichen. Sie ermutigte die Teilnehmerinnen, dass Führung kein Hexenwerk ist. Vielmehr würde sehr viel von der eigenen persönlichen Einstellung abhängen. Dazu gehört auch, Vertrauen in die Mitarbeiter zu haben und Aufgaben auch abgeben und delegieren zu können. „Man muss es wollen und Visionen haben, gepaart mit einer gesunden Selbstdisziplin“, lautete die Quintessenz von Frau Kobrigers Vortrag. 

Ausklang bei angeregten Gesprächen

Die beiden Referentinnen des 5. FOM-Frauenforum gaben hilfreiche Tipps wie zum Beispiel das eigene Netzwerk auszubauen und kontinuierlich zu pflegen und zu erweitern. Diese konnten die Teilnehmerinnen beim anschließenden Get together bei intensiven Gesprächen fortsetzen. Somit knüpften sie gleichzeitig fleißig Kontakte und gaben sich gegenseitig ihre Erfahrungen weiter.

Zur Bildergalerie: Das 5. FOM-Frauenforum fand am 24. Juli 2018 in Augsburg statt. Fotos: Christian Strohmayr | image24.eu

Von |2018-08-13T12:38:15+00:0013. August 2018|A³-News, Fachkräfte, Förderverein A³, Kompetenzfelder, Regio-Blog|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close