Finale: Roboter Azubi Battle 4.0 in Augsburg

Seit März dieses Jahres tüftelten rund 40 Auszubildende in 15 Teams an LEGO Mindstorms Robotern, um im Finale des Roboter Azubi Battle 4.0 am 23. Juli 2018 gegeneinander anzutreten. Austragungsort war BOB’s Sommer am Kiez am Oberhauser Bahnhof. Gewonnen hat ein Team der Augsburger Berufsschule IV, das sich jetzt über einen gemeinsamen Trip nach Berlin freuen kann.

Ablauf und Rahmenbedingungen des Roboter Azubi Battle Finale

In lockerer Atmosphäre und bei strahlendem Sonnenschein stellten sich die Teams der Berufsschulen Mindelheim, Neusäß und der Augsburger Berufsschulen I und IV mit ihren eigens zusammengebauten Robotern den Aufgaben rund um das Thema Wasser. „Das Spielfeld und den Roboter aufzubauen war relativ einfach“,  erklärt einer der teilnehmenden Azubis. „Die Programmierung war das Schwierigste, aber wir konnten uns fast alles selbst beibringen und hatten ja auch Unterstützung von den Dozenten.“ Drei Runden wurden von jedem Team absolviert, wobei nur die beste zählte. Die restlichen Punkte wurden in einem kurzen Fachgespräch zur Programmierung vergeben. „Unsere erste Runde war richtig gut“, berichtet ein Team. „Man muss den Roboter ganz genau ausrichten und das richtige Programm wählen, sonst fährt er an der Aufgabe vorbei oder macht irgendwas.“ Die Jury bestand aus einem Dozenten, der auch den Wettbewerb begleitete, und aus Jugendlichen des Jakob Fugger Gymnasiums. „Wir haben schon als Teilnehmer oder Juror am Bayerischen Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League für Schüler teilgenommen. Deshalb haben wir sofort ja gesagt, als man uns für das Finale in Augsburg gefragt hat.“

Kopf-an-Kopf-Rennen

Während der drei Läufe wurde an insgesamt vier Spieltischen viel gestöhnt, aber auch gelacht. Es war schwierig zu sagen, wer die Nase vorne hatte und am Ende war es auch knapp. Dadurch blieb es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen einem Team der Berufsschule Neusäß und den Augsburger Berufsschulen I und IV. Am Ende setzen sich das Team der Berufsschule IV durch. „Wir hätten das niemals erwartet und freuen uns riesig“, jubelte das Siegerteam. „Wir haben viel gelernt und dabei auch echt Spaß gehabt. Und klar, manchmal war es auch hart, es hat ja vorher keiner etwas mit Programmierung oder Robotern zu tun gehabt. Wir sind richtig stolz und freuen uns auf Berlin.“

Spielerisch digitale Kompetenzen fördern

Spaß und Kompetenzerweiterung gehen beim Roboter Azubi Battle 4.0, kurz RAB 4.0, Hand in Hand. So eigneten sich die Teilnehmenden spielerisch wichtige digitale Kompetenzen wie Programmierung, Sensorik und Robotik an. Nebenbei wurden gleichermaßen in den Bereichen Teamfähigkeit, Kreativität sowie Problemlösungskompetenz gefördert. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Auszubildenden Einblicke in die Wirtschaft 4.0 zu geben. Denn egal in welcher Branche sie einen Beruf erlernen, alle sind von der Digitalisierung betroffen. Die Begeisterung für die Themen der Wirtschaft 4.0 sollen die Azubis dann in ihr Unternehmen tragen und so besonders kleine und mittelständische Unternehmen in diesem Prozess unterstützen. Der nächste Wettbewerb startet im November 2018. Die Anmeldung ist über www.rab40.de möglich.

Förderung kleiner und mittelständischer Unternehmen im Bereich Wirtschaft 4.0

Der Wettbewerb ist ein Angebot des JOBSTARTER plus Projekts Cluster-KMU-Bildung 4.0, gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds. Das Verbundprojekt der Eckert Schulen Augsburg und der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen dabei, ihre betriebliche Aus- und Weiterbildung an die Wirtschaft 4.0 anzupassen. Neben dem Azubiwettbewerb bietet das Projekt Fortbildungen für AusbilderInnen und BerufsschullehrerInnen so-wie Fachvorträge, Best-Practice und Netzwerkveranstaltungen für Unternehmen an.

Zur Bildergalerie: Impressionen vom Roboter Azubi Battle RAB 4.0. Fotos: Joachim Schafnitzl / Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close