Wirtschaftsdialog: Topstar goes robotics

Bei Topstar, einem der weltweit modernsten Fertigungsbetriebe für Bürostühle und Sitzmöbel für Hotel, Gastronomie und das private Zuhause, werden auf vier verschiedenen Produktionslinien pro Tag bis zu 10.000 Stühle in einer beispiellosen Varianten-Vielfalt produziert. Hierbei garantiert eines der modernsten Logistik-Systeme der Branche den reibungslosen Produktionsprozess und pünktlichen Versand zu Kunden in die ganze Welt.

Verbesserung der Arbeitsbedingungen durch roboterbasierte Unterstützung

Neben der Termintreue war eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein weiteres Ziel hinter der Idee, sich roboterbasierte Unterstützung ins Haus zu holen. Gelungen ist dies im Rahmen des wissenschaftlichen Projektkonsortiums STEPS. Seit Ende 2016 hat das Unternehmen aus Langenneufnach die wohl erste echtzeitgesteuerte Produktionslinie für Sitzmöbel in Europa umgesetzt, die u.a. von eigenständig navigierenden kleinen Roboterfahrzeugen unterstützt wird. Dabei übernehmen die sogenannten AGVs (Autonomous Guided Vehicle) Teile des internen Transports und der Produktionslogik. Sie bewegen sich autonom, kommunizieren per WLAN und sind lernfähig. Auch begrüßen sie schon einmal die Besucher über ihr Sprachmodul. Im Zuge der Umstrukturierung wurden auch die Montageplätze auf den technisch neuesten Stand gebracht. Ergonomisch lassen diese sich für jeden Mitarbeiter individuell anpassen. Die Produktion läuft papierlos ab, die Verteilung mobiler Arbeitsaufträge, wie Materialbestellungen, funktioniert über Tablets.

Minimierung von Stresspegel und physischen Gefährdungen

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben nun eine ideale Arbeits- und Montageumgebung durch größtmögliche Individualisierungsmöglichkeit“, so Geschäftsführer Prof. Dr. Rainer Wagner. Die händisch zu bewegenden Gegenstände sind um über 75 Prozent reduziert worden, dadurch werden physische Gefährdungen minimiert. Durch die sauber strukturierten Arbeitsabläufe mit digitalen Hilfestellungen am eigenen Rechner konnte auch der Stresspegel erfolgreich reduziert werden.

Prof. Dr. Rainer Wagner ist überzeugt von diesen Neuerungen. Der nächste Schritt ist nun die Übertragung der digitalen Technik auf weitere Produktionsbereiche.

Das neue Magazin Ausgabe Wirtschaft ist erschienen. Foto: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Dieser Artikel ist in unserem Magazin ahochdrei Wissen. Effizienz. Produktion erschienen. Diese Ausgabe mit dem Schwerpunkt Wirtschaft widmet sich unter anderem den Themen Arbeit 4.0, Schlüsseltechnologien in der Region und der hohen Lebensqualität im Wirtschaftsraum Augsburg A³.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close