Eine „Grüne Fabrik“ entsteht im Augsburg Innovationspark

Wie sieht die innovative Produktion von morgen aus? Was kann die Produktion tun, um die Klimaziele umzusetzen und Ressourcen zu schonen? Mit diesen Forschungsthemen ist Augsburg seit Jahren wegweisend, z.B. im vom Freistaat Bayern und der EU geförderten Forschungsverbund Green Factory. Am 3. Mai wurde nun der Grundstein für den dazugehörigen Neubau des Fraunhofer IGCV im Augsburg Innovationspark gelegt.

Einige kühne Ideen nahmen schon in Augsburg ihren Anfang: zum Beispiel die Idee, dass Industrieunternehmen ihren Eigenbedarf an ein je nach Sonne und Windeintrag schwankendes Angebot flexibel anpassen. Die Ergebnisse des Augsburger Forschungsvorhabens ForEnergy dazu haben Augsburg zu Modellregion in den bundesweiten Kopernikus-Forschungsprojekt „SynErgie“ gebracht.

Die „Green Factory“

Mit der „Green Factory“ geht man in Augsburg nun noch einen Schritt weiter: Energie soll nicht nur im Produktionsprozess effizient, flexibel und sparsam eingesetzt werden, sondern auch die Wechselwirkung zwischen Gebäude und Produktionsprozess optimiert werden. Wie können z.B. Klimaanlage, Lüftung und Druckluftanlage energetisch intelligent mit dem Produktionsprozess verknüpft werden?

Auf insgesamt 12.00 Quadratmetern werden ab 2020 rund 160 Mitarbeiter des Fraunhofer IGCV an diesen und weiteren Fragestellungen forschen. Anhand von Prozessketten in den Bereichen Additive Fertigung, Bauteilreinigung und Verpackung werden ressourceneffiziente Produktionsmethoden erprobt und weiterentwickelt. Im Verbund mit weiteren Green Factories in Bayreuth, München und Nürnberg stellt die Augsburger Green Factory Unternehmen dazu Demonstrations-, Lern- und Forschungsplattformen zur Verfügung, um in geschütztem Rahmen verschiedenste neue Produktionstechnologien und -methoden zu testen.

Energiezentrale im Energie- und Parkhaus

Ressourceneffizient und mit einer nachhaltigen Strategie geplant wurde auch das Gebäude: Eine Energiezentrale im Energie- und Parkhaus versorgt das Hauptgebäude über erdverlegte Medienleitungen. Dank einer Wärmepumpe und einer PV-Anlage versorgt sich das Gebäude aus Erneuerbaren Energien. Beim Einsatz von Bauteilen wurde auf die Lebenszykluskosten geachtet, transparente Fassadenanteile wurden reduziert und wärmespeichernde Bauteile zur Verbesserung des Raumklimas vorgesehen.

Erkennen Sie die Geschäftspotenziale für Ihr Unternehmen

Sie interessieren sich für dieses und weitere Zukunftsthemen? Dann werfen Sie mit uns einen Blick hinter die Kulissen eines der spannendsten und modernsten Gewerbegebiete der Region. Melden Sie sich gleich zu unserem A³ Wirtschaftsdialog Augsburg Innovationspark aktuell am 13. November 2018 an.

Wer sich über die aktuellen Entwicklungen der Augsburger Forschungslandschaft auf dem Laufenden halten möchte, ist außerdem hier gut aufgehoben: Am 17. Oktober startet die Weiterbildung zum „Transfer-Scout“ mit TEAM 4.0. Erleben Sie vor Ort, warum die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft als innovationsbringend gilt und finden Sie heraus, welche Kooperationen Ihrem Unternehmen am meisten nutzen.

Das neue Magazin Ausgabe Wirtschaft ist erschienen. Foto: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Dieser Artikel ist in unserem Magazin ahochdrei Wissen. Effizienz. Produktion. erschienen. Diese Ausgabe mit dem Schwerpunkt Wirtschaft widmet sich der Arbeit 4.0, Schlüsseltechnologien in der Region und der hohen Lebensqualität im Wirtschaftsraum Augsburg A³.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close