Flächenkonzept für den Servicepark Intermodal im GVZ Region Augsburg

In unmittelbarer Nähe des neuen Containerbahnhofs entsteht im GVZ Region Augsburg der Servicepark Intermodal. Dieser bietet auf 85.000 Quadratmeter Platz für Intermodale Services, Container Services und Trucker Services. Die Vermarktung der Flächen startet voraussichtlich ab Winter 2018. Eine Bedarfsanalyse der Deutschen GVZ-Gesellschaft (DGG) bildet die Basis für eine gezielte Vermarktung.

Ein Infrastrukturbaustein für die ganze Region  

Das GVZ Region Augsburg schreibt Erfolgsgeschichte. Mehr als 700 Menschen arbeiten auf dem Gelände, 13 Firmen sind bereits in Betrieb oder derzeit im Bau. Im nächsten Kapitel spielt der neue Containerbahnhof die Hauptrolle. Er löst den veralteten und zu kleinen Umschlagbahnhof im Stadtteil Oberhausen ab und entlastet die Straßen der Region langfristig von bis zu 100.000 Lkw. Der effiziente und direkte Zugang zur Schiene erspart im Quell- und Zielverkehr zeitraubende Umwege über Ulm oder München. Damit ist der Containerbahnhof ein wichtiger Infrastrukturbaustein für die gesamte Region, der nicht nur die Umwelt schont, sondern mit erweiterten Kapazitäten zukünftige Wirtschaftskraft und damit Arbeitsplätze sichert.

Nach der geplanten Bauzeit von 15 Monaten geht der Containerbahnhof voraussichtlich im Jahr 2020 in Betrieb. In der Endausbaustufe schlägt er bis zu 80.000 Einheiten pro Jahr um. Damit ist das GVZ ein wichtiger Knotenpunkt im Kombinierten Verkehr (KV). „Der Containerbahnhof ist das lang ersehnte Herzstück für unser GVZ und ein entscheidender Infrastrukturbaustein für die ganze Region,“ so Ralf Schmidtmann, der als Geschäftsführer der GVZ-Entwicklungsmaßnahmengesellschaft mbH derzeit die Ansiedlung passender Dienstleister im Umfeld vorantreibt.

Für die erweiterte Funktionsfähigkeit des Containerbahnhofs entsteht in unmittelbarer Nähe der Servicepark Intermodal. Als erste Maßnahme für die erfolgreiche Vermarktung analysiert das GVZ Region Augsburg derzeit, welche Bedarfe an Dienstleistungen noch bestehen und welche Unternehmen den Standort optimal ergänzen können. Für die Entwicklung bedarfsgerechter Angebote arbeitet das GVZ dabei mit Akteuren und Stakeholdern aus der Region und der DGG zusammen, die jahrelange Erfahrung in der Konzeption von Güterverkehrszentren hat.

Von |2018-09-13T16:12:04+00:0012. September 2018|A³-News, Allgemein, Immobilien|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close