Augsburg Innovationspark: Zentrum für Ressourceneffizienz im Aufwind

Der Augsburg Innovationsparkt bietet Flächen für Industrie 4.0 sowie zur Forschung und Entwicklung von ressourceneffizienten Technologien. Seit den ersten Spatenstichen von Fraunhofer und DLR im Jahr 2009 ist die Entwicklung des Campus erfolgreich und qualitätsorientiert vorangeschritten. Die Vermarktung der Grundstücke im Südwesten des Innovationsparks startete. Direkt angrenzend liegen Flächen und Gebäude von Uni- und Forschungseinrichtungen. Der erste Bauabschnitt des insgesamt 70 ha großen Areals ist inzwischen erfolgreich abgeschlossen. Die Vision nimmt damit immer mehr Gestalt an: die Entwicklung eines Quartiers mit herausragender Lebens- und Arbeitsqualität auf Basis des Masterplans des bekannten Städteplaners Kaes Christiansee.

Technologiezentrum Augsburg (TZA)

Herzstück im Innovationspark ist das Technologiezentrum Augsburg (TZA), mit Technikum, Büroräumen und Laboren für Wirtschaft und Wissenschaft sowie Gemeinschaftsflächen. Wissensaustausch und Technologietransfer werden dort aktiv gefördert. Das TZA wurde 2016 eröffnet, inzwischen sind die Flächen von über 30 Firmen und Forschungseinrichtungen bezogen; darunter beispielsweise der Carbon Composites e.V., Fujitsu und die Patenanwälte Charrier Rapp & Liebau. Der Softwarehersteller, die baramundi software AG, wird in Zukunft seinen Hauptstandort vom bisherigen Sitz „Beim Glaspalast“ in den Augsburg Innovationspark verlagern. Der Umzug entspringt dem Ziel, neue räumliche Möglichkeiten für die weitere Expanion zu schaffen und die Vorteile der Vernetzung mit Forschung und Lehre zu nutzen. In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsreferat der Stadt Augsburg und ihrer Wirtschaftsförderung hat die WITTENSTEIN SE, der Mutterkonzern von baramundi, ein Baufeld im Augsburg Innovationspark erworben. Der Umzug ist innerhalb der nächsten zwei Jahre geplant.

„Für eine Firma wie die baramundi software AG haben wir den Augsburg Innovationspark entwickelt“, sagt Bürgermeisterin Eva Weber. „Die technologische Ausrichtung und die Innovationskraft des Unternehmens, mit dem Schwerpunkt Digitalisierung, unterstützen die Zielsetzungen des Augsburg Innovationspark mit den schon vorhandenen Einrichtungen und Nutzern im Technologiezentrum. Dies zeigt mir, dass wir mit dem Augsburg Innovationspark auf dem richtigen Weg sind“, so Weber weiter.

Die Standortvorteile in unmittelbarer Nähe zur Universität Augsburg wurden von vielen weiteren Einrichtungen erkannt.

Erstes privatwirtschaftliches Gewerbeobjekt

Weitblick 1.7 ist das erste privatwirtschaftliche Gewerbeobjekt, das im neuen Augsburg Innovationspark entsteht. Das Gebäude verbindet innovative bauliche und technische Details miteinander. Das außergewöhnliche Architekturkonzept steht seit Ende 2017 fest. Äußerlich besticht die viergeschossige Basisbebauung durch eine Fassade aus eingefärbtem Glas mit integrierter Sonnenschutzwirkung. Im Inneren sind auf die Mieter zugeschnittene Büros, Open Spaces sowie Forschungs- und Entwicklungsbereiche geplant. Zudem sollen eine Ganztagsgastronomie mit Außenbewirtung im halböffentlichen Innenhof sowie eine Kindertagesstätte integriert werden. Auf dem Dach entsteht ein schräg über das Gebäude gelegter Kubus aus Glas und Beton, der als Kongress- und Tagungsbereich mit Blick auf die Alpen dienen soll.  Unterirdisch entstehen eine zweigeschossige Tiefgarage mit mindestens 350 Stellplätzen sowie großzügiger Lager- und Technikbereiche. Bereits 8 Monate vor Baubeginn im Juli 2018 waren 68 Prozent der mehr als 16.000 Quadratmeter oberirdischen Bruttogeschossfläche vorvertraglich belegt. Das Weitblick 1.7 soll künftig das Aushängeschild der Privatwirtschaft im Innovationspark sein. Investor und Projektentwickler ist die Weitblick GmbH & Co. KG, ein Joint Venture der Audax Projecktentwicklungs GmbH, der ITP Management Holding AG sowie der LeitWerk AG.

Quartiersentwicklung schreitet voran

Als neuestes Projekt wird auf dem 8.077 Quadratmeter großen Baufeld 40 zwischen  Technologiezentrum, Fraunhofer-Einrichtung IGCV und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) das fünfgeschossige Multifunktionsgebäude Q40 gebaut. Das Projekt beinhaltet einen
Lebensmittel-Vollsortimenter, Gastronomie, Fitnessstudio, Hotel, nutzerabhängig auch Büros und ein integriertes Parkhaus. Nach einem intensiven Auswahlverfahren erhielt der Münchner Investor und Projektentwickler focus real estate in Zusammenarbeit mit dem Münchner Architekturbüro KEHRBAUMARCHITEKTEN den Zuschlag seitens der Stadt. focus real estate ist seit über 30 Jahren  mit 140 fertiggestellten Objekten als Projektentwickler und Investor von Gewerbeimmobilien in ganz Deutschland tätig. In das Projekt Q40 investiert focus real estate rund 30 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist 2019 geplant. Durch eine für den Standort angepasste Planung und die angedachten Nutzungen soll sich das Areal zu einem belebten Quartier weiterentwickeln. Q40 dient nicht nur den Beschäftigten der angrenzenden Firmen, auch die umliegende Bevölkerung sowie die Studenten  profitieren maßgeblich von der Quartiersentwicklung. Die einzelnen Nutzungen schließen eine Versorgungslücke zwischen dem Universitätsviertel und dem Gewerbegebiet Haunstetten-Nord.

Erkennen Sie die Geschäftspotenziale für Ihr Unternehmen

Sie interessieren sich für dieses und weitere Zukunftsthemen? Dann werfen Sie mit uns einen Blick hinter die Kulissen eines der spannendsten und modernsten Gewerbegebiete der Region. Melden Sie sich gleich zu unserem A³ Wirtschaftsdialog Augsburg Innovationspark aktuell am 13. November 2018 an.

Wer sich über die aktuellen Entwicklungen der Augsburger Forschungslandschaft auf dem Laufenden halten möchte, ist außerdem hier gut aufgehoben: Am 17. Oktober startet die Weiterbildung zum „Transfer-Scout“ mit TEAM 4.0. Erleben Sie vor Ort, warum die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft als innovationsbringend gilt und finden Sie heraus, welche Kooperationen Ihrem Unternehmen am meisten nutzen.

Das neue Magazin Ausgabe Wirtschaft ist erschienen. Foto: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Dieser Artikel ist in unserem Magazin ahochdrei Wissen. Effizienz. Produktion. erschienen. Diese Ausgabe mit dem Schwerpunkt Wirtschaft widmet sich der Arbeit 4.0, Schlüsseltechnologien in der Region und der hohen Lebensqualität im Wirtschaftsraum Augsburg A³.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close