Interview: Darum setzt die Aumann Unternehmensgruppe auf Feng-Shui im Büro

Die Aumann Unternehmensgruppe bietet ihren Mitarbeitern ein modernes Bürogebäude, das mehr Lebensqualität am Arbeitsplatz, Kreativität und Geschäftserfolg ermöglicht. Die eigene Holzbauweise mit neuesten Energie-einsparmöglichkeiten und ergonomischer Raumplanung schafft ein ausgewogenes Wohlfühlambiente. Das i-Tüpfelchen ist die Kombination mit architektonisch stilgerechtem Feng-Shui (wörtlich: Wind, Wasser), also den Erkenntnissen aus einer uralten chinesischen Wissenschaft, die sich mit den Einflüssen von Natur und Umwelt auf den Menschen befasst. Wie das in der Praxis zusammengeht und warum die Aumann Unternehmensgruppe diesen Weg der Raumgestaltung gewählt hat, erfahren wir von Theodor Aumann. Er führt zusammen mit seiner Frau Petra Aumann den Familienbetrieb, der mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Holzverarbeitung hat.

Herr Aumann, viele Häuser in Hongkong und Taiwan sind nach Kriterien des Feng- Shui gebaut und sogar in deutschen Großstädten ist ein zunehmender Trend zu beobachten. An Ihrem Firmensitz in Ziemetshausen dürfte es sich dabei jedoch um ein absolutes Novum handeln. Wie kamen Sie auf die Idee, nach Feng-Shui auszubauen?

Wir suchten lange nach einem passenden Konzept für unser neues Bürogebäude, das unsere Firmengrundsätze widerspiegeln sollte: Qualität, Gesundheit, Nachhaltigkeit und Ökologie. Unser Heilpraktiker, Franz Leckel aus Aresing, machte uns auf die Möglichkeit aufmerksam, unseren Büroneubau nach Feng-Shui-Kriterien zu gestalten. Dafür hat er uns die Architektin und Innenarchitektin Barbara Jurk empfohlen, die seit 25 Jahren Häuser, Geschäftsgebäude und Gartenanlagen nach harmonischen Feng-Shui-Prinzipien plant und baut. Da auch eine ökologische und nachhaltige Bauweise damit verbunden ist, hat dies wunderbar zu unserer Firmenphilosophie gepasst. Der Wunsch, mit den eigenen Ressourcen ein gesundes, nachhaltiges Gebäude für uns und unsere Mitarbeiter sowie unsere Kunden zu erschaffen, nahm Gestalt an. Wichtig war hierbei der Übergang von innen nach außen, sodass mit der Gesamtplanung (Innenräume wie auch Außenanlagen) ein harmonisches und schlüssiges Gesamtkonzept entstanden ist. Dieses Bürogebäude visualisiert unsere langjährige Erfahrung in der Holzverarbeitung und dem Holzhausbau – in gelungener Kombination mit Feng-Shui.

Was bedeutet eine Arbeitsplatzgestaltung nach Feng-Shui?

 Eine Arbeitsplatzgestaltung nach Feng-Shui beinhaltet verschiedene Kriterien:

  1. Jeder Arbeitsplatz sollte so im Raum platziert werden, dass kein Mitarbeiter mit dem Rücken zur Tür sitzt. Wenn jemand die Tür im Rücken hat, ist er ungeschützt und wird nervös, da er den Hereinkommenden nicht sehen kann und damit keine Kontrolle hat. Langfristig kann dies zu Rückenproblemen und unkonzentriertem Arbeiten führe.
  2. Eine gute Beleuchtung in der Mitte des Raumes ist wichtig, damit der Raum ein Zentrum bekommt.Dies fördert die Konzentration.
  3. Eine gute Pflanzenauswahl ist förderlich für die Luftqualität. Durch den erhöhten Elektrosmog in den Büros (Computer, Drucker, Handys u.v.m.) wird die Luft sehr trocken und auch durch die Druckerfarben kontaminiert.
    Eine NASA-Studie hat ergeben, dass bestimmte Pflanzenarten die Raumluft gut filtern können und damit für das
    Wohlbefinden der Mitarbeiter sorgen.
  4. Abgerundete Schreibtische sorgen für ein gutes Verhältnis der Mitarbeiter untereinander, während spitze
    Kanten und Ecken der Schreibtische eher zu Unstimmigkeiten führen.
  5. Gut sind auch höhenverstellbare Schreibtische, damit der Mitarbeiter öfter einmal von der sitzenden
    Position in die stehende wechselt. Dies fördert die Durchblutung und den Stoff wechsel.
Wie sieht dies in Ihrem Firmensitz in der Praxis aus?

Der Eingang des neuen Bürogebäudes ist einladend und offen gestaltet. Vor dem Eingang befindet sich ein Teich mit einem lebendigen Wasserspiel. Im Feng-Shui hat das Wasser eine große Bedeutung, da es die Luft reinigt und Sauerstoff erzeugt. Damit wird viel Lebensenergie, das Qi, in die Büroräume hereingebracht. An der rechten Seite, im Feng-Shui die aktive Drachenseite, befindet sich der Empfang und auf der linken Seite, auch „Tigerseite“ oder „Yin-Bereich“ genannt, befindet sich die Ruhezone, der Sitzbereich. Dies ist eine sehr balancierte, ausgewogene Eingangsgestaltung, in der sich Kunden
spontan wohlfühlen. Bei den Möbeln und Bezugsstoffen wurde Wert auf natürliche Materialien wie z. B. Wollfilz für die Bezüge und Echtholz und Linoleum für die Besprechungstische und Einzelmöbel gelegt. Auch die Farbgestaltung hat im
Feng-Shui eine große Bedeutung. Für den großen Seminarraum wurde zum Beispiel die Farbe Rot gewählt, da diese
für Aktivität und auch in Harmonie mit der Himmelsrichtung steht. Ziel des Feng-Shui ist die Harmonisierung des Menschen mit seiner Umgebung, was mit einer besonderen Gestaltung erreicht werden soll.

Ist ein solch positiver Effekt auf Ihre Mitarbeiter wahrnehmbar und wie nehmen diese das Konzept an?

Einen Großteil ihrer Zeit verbringen unsere Mitarbeiter am Arbeitsplatz. Mir liegt es daher sehr am Herzen, dass es
ihnen gut geht. Wenn auch nur ein Teil der Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz im neuen Bürogebäude hat, so profitieren
doch alle bei Betriebsversammlungen, Seminaren, aber auch bei Feiern davon. Das neue Bürogebäude scheint sich zu
bewähren. Die ausgewogene Architektur und die harmonische Bürogestaltung relativieren den Stress. Unsere
Mitarbeiter und Kunden fühlen sich sichtbar wohl. Die Mitarbeiter identifizieren sich stark mit dem Gebäude und
damit auch mit der Firma. So war der erste Impuls einer neuen Mitarbeiterin, sich bei uns zu bewerben, neben dem
wohltuenden Holzduft die angenehme Atmosphäre im neuen Bürogebäude.

Könnte man sagen, dass die Innenarchitektur nach Feng-Shui eine besondere Symbiose mit der Holzbauweise eingeht?

Holz ist ein natürlicher Baustoff und wird schon seit Urzeiten als Baumaterial verwendet. Von daher ist der Mensch mit diesem Material vertraut und fühlt sich damit sehr wohl. Außerdem ist es ein nachhaltiges Material, das nachwächst und die Umwelt damit nicht belastet. Auch dies ist eine Feng-Shui-Regel, dass unsere Umwelt nicht sinnlos ausgebeutet wird, sondern nur das entnommen wird, was sinnvoll und notwendig ist. Das Gleichgewicht in der Umwelt sollte immer wieder
hergestellt werden, daher eignet sich Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft besonders.

Hat die Innenraumgestaltung nach Feng-Shui auch die äußere Bauweise beeinflusst?

Für das Wohlbefi nden der Mitarbeiter und Kunden ist es wichtig, dass die Architektur, die Innenarchitektur und die Außenanlagen eine harmonische Einheit bilden. Unter Berücksichtigung dieser drei Aspekte ist ein Ensemble mit einer einheitlichen harmonischen Schwingung entstanden. Im Fokus des 2015 neu errichteten Bürogebäudes stand neben der Einhaltung modernster Maßstäbe im (Holz-)Bau vor allem das Arbeitsklima für die Mitarbeiter.

Titelbild des neuen ahochdrei Immobilienmagazin. Foto: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Dieser Artikel ist in unserem Magazin ahochdrei Märkte. Werte. Chancen. erschienen. Diese Ausgabe mit dem Schwerpunkt Immobilien widmet sich dem aufstrebenden Immobilienmarkt der bayerischen Metropole Augsburg und seiner Region.

Von |2018-09-21T08:59:18+00:0020. September 2018|A³-News, Allgemein, Fachkräfte, Immobilien, Regio-Blog, Regionalmanagement|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close