Interview mit Eva Weber: Die Region Augsburg zeigt ihr Potenzial auf der Expo Real

Am 8. Oktober startet Europas größte B2B-Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen. Welche Rolle die Expo Real für die Region Augsburg A³ spielt, verrät Augsburgs Zweite Bürgermeisterin, Wirtschafts- und Finanzreferentin Eva Weber im Interview.

Frau Weber, wie wichtig ist die Expo Real eigentlich für den Wirtschaftsraum Augsburg?

Für die Stadt und den Wirtschaftsraum Augsburg ist es besonders wichtig, sich auf der größten B2B-Fachmesse für Immobilien und Investitionen in Europa zu präsentieren. Als drittgrößte Stadt Bayerns und stark aufgestellter Wirtschaftsraum bietet der A³-Stand eine hervorragende Plattform, um gemeinsam mit den Standpartnern die Stärken und Potenziale zu präsentieren. Die besten Bedingungen also für ein effizientes Networking. In direkter Standnachbarschaft zur Landeshauptstadt München und zur Europäischen Metropolregion München erreichen wir damit eine hohe Wahrnehmung und Sichtbarkeit.

Der gemeinsame Messeauftritt der A³-Partner hat auch bewirkt, dass die Vernetzung der regionalen Kommunen und der Immobilienwirtschaft verstärkt wurde. Der Immobilienmarktreport und der Augsburger Immobilienkongress sind beispielhaft als Ergebnisse zu nennen.

Die Expo Real feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum. Rückblickend: Wie hat die Messe den Wirtschaftsraum Augsburg seit ihren Anfängen verändert?

Die Stadt Augsburg ist seit 2005 auf der ExpoReal vertreten. Parallel zur Messe selbst haben sich beispielsweise unsere Aktivitäten im Bereich des Standortmarketings in Bezug auf Zielgruppenorientierung, Internationalisierung, etc. weiterentwickelt. Entscheidend ist jedoch, dass sich der Wirtschaftsraum Augsburg verändert hat: Einwohnerzuwächse, neue Technologieentwicklungen, Ausbau der Hochschulen und anwendungsorientierte Forschungseinrichtungen, Konversionsprojekte u.v.a.m. Die ExpoReal ist hier ein hervorragender Marktplatz, um diese Entwicklungen, Chancen und Profile zu präsentieren, zu kommunizieren und damit den Investitionsstandort Wirtschaftsraum Augsburg zu positionieren.

Unser Leuchtturmprojekt „Augsburg Innovationspark“ wurde erstmalig auf der ExpoReal 2012 vorgestellt. Der erste Spatenstich für das Technologiezentrum Augsburg fand 2013 statt und jedes Jahr kam ein neuer hinzu. In wenigen Tagen werden wir den Spatenstich für das Büroprojekt Weitblick 1.7 vornehmen.

Bis dato sind fast alle städtischen Flächen des ersten Bauabschnitts verkauft bzw. reserviert. Das ist ein riesiger Erfolg.

Was ist jedes Jahr Ihr persönliches Highlight auf der Expo Real?

Auf der Expo Real wird mir immer wieder deutlich, dass die Immobilienwirtschaft eine der größten und wichtigsten Branchen für die deutsche Volkswirtschaft ist. Mit einer Bruttowertschöpfung 2017 von über 500 Mrd. Euro entfallen 18,2 Prozent der gesamten Wertschöpfung auf die Immobilienwirtschaft. Damit ist die Immobilienwirtschaft deutlich größer als etwa die Automobilwirtschaft oder der Einzelhandel. (Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln)

Spannend sind die unterschiedlichsten Gespräche mit Investoren und Dienstleister, die sich einiges einfallen lassen, um geänderte und neue Formen des Arbeitens wie z.B. Co-Working durch Gebäudekonzepte zu unterstützen. Und ich denke nur mal an neue Möglichkeiten der Visualisierung von Immobilienprojekten, Parkraummanagementkonzepte und vieles mehr.

Was ist derzeit das meist diskutierte Thema der Branche, von dem Sie sich neue Ideen auf der Expo Real erhoffen?

In Wachstumsregionen wie Augsburg steht eindeutig der Umgang mit dem knappen und wertvollen Gut Fläche im Mittelpunkt. Wie können und müssen die Städte und Gemeinden agieren, um Entwicklungen zu ermöglichen, aber auch Freiräume zu erhalten? Deshalb finde ich im Hinblick auf die Diskussionen zu Konflikten der Nutzungsarten, Neuausweisung von Gewerbegebieten und Wohngebieten, Informationen über Flächenmanagement und die Innenentwicklung die Beispiele anderer Städte sehr interessant.

Interessant finde ich auch die Fachvorträge über „Intelligent Urbanization: Konzepte für Metropolen von morgen“. Die Digitalisierung schreitet in vielen Lebens- und Arbeitsbereichen voran. Deshalb ist es für mich als Wirtschaftsreferentin, bezogen auf die Effekte auf die Arbeitswelt, die (urbane) Produktion, die Logistik etc. interessant, wie Standorte und Immobilien in der (näheren) Zukunft darauf ausgerichtet werden können.

Bereits im dreizehnten Jahr präsentiert sich die Immobilienbranche aus dem Wirtschaftsraum Augsburg unter der Dachmarke A³ gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung und dem Standortmarketing auf der Gewerbeimmobilienmesse EXPO REAL in München. Die diesjährigen Aussteller und Sponsoren stellen wir Ihnen auf unserer Website unter www.exporeal-A3.de vor. Sie alle spiegeln das hochwertige Leistungsprofil der Region wieder.

Die offizielle Standeröffnung des A³ Gemeinschaftsstands findet am 8. Oktober 2018 in Halle A1 – Stand 412 ab 11 Uhr statt. Die Grußworte halten Augsburgs Zweite Bürgermeisterin Eva Weber und Dr. Ralph Steger von der Stadtwerke Augsburg Holding GmbH.

Von |2018-09-20T13:28:48+00:0020. September 2018|Allgemein|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close