TEAM 4.0 zu Gast bei fly-tech: So funktioniert Arbeit 4.0 im Mittelstand

Technologien zur Arbeitswelt 4.0 in der Praxis kennenlernen: Darum geht es am 19. Dezember bei fly-tech. Die Teilnehmer dieser Veranstaltung erwarten spannende Einblicke hinter die Kulissen des zukunftsorientierten Unternehmens in Derching.

Am 19. Dezember 2018 dreht sich von 13 bis 17 Uhr bei fly-tech alles rund um die Arbeitswelt 4.0 in der Praxis. Ein papierloses Büro, flexible Arbeitsplätze und schlanke Prozesse… Immer mehr Unternehmen lassen sich von den Vorteilen der Digitalisierung begeistern. Doch mit dem Weg in Richtung digitale Transformation stehen große Veränderungen ins Haus. Vor allem in puncto IT, aber auch im Bereich Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit.

Neue Arbeit leben in der Region A³

Die fly-tech IT GmbH & Co. KG hat sich vom mittelständischen IT-Systemhaus zum innovativen Digitaldienstleister weiterentwickelt, arbeitet mittlerweile voll digital und lebt „New Work“ im Alltag. In einem der modernsten Bürogebäude der Region im Friedberg-Park zeigt das Unternehmen, dass Arbeit 4.0 nicht nur bei Branchen-Riesen wie Microsoft funktioniert. Im Gegenteil: Auch für den Mittelstand bringt Arbeit 4.0 handfeste Wettbewerbsvorteile mit sich.

Das erwartet die Teilnehmer

In einem Impulsvortrag erklärt fly-tech Gründer und Geschäftsführer Tobias Wirth, was die neuen Arbeitswelten im Alltag leisten können, was es bei der Einführung neuer Technologien zu beachten gilt und wie er sein Team für diese Veränderungen begeistern konnte. New Work Consultant Philip Xenos gibt einen praktischen Einblick in das vernetzte Arbeiten mit neuen Geräten aus der Microsoft Surface Familie. Ulrich Oberndorfer, Geschäftsführer und Gründer von Epifour, Strategie- und Startup-Berater, wird in einem kurzen Workshop auf die Frage „Wie arbeiten Startups und was kann man von Startups lernen?“ eingehen. Im Anschluss haben Sie bei einer Führung durch das fly-tech New Work Office Gelegenheit, sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie das Team die Vorzüge des digitalen Arbeitens im Alltag nutzt. Auch das Netzwerken kommt bei dieser Veranstaltung nicht zu kurz.

Über diese Weiterbildungsreihe von TEAM 4.0

Gemeinsam bringen Wirtschaft und Wissenschaft neue Innovationen hervor. Doch welche konkreten Möglichkeiten zur Kooperation gibt es in der Region Augsburg? Antworten aus erster Hand bekommen die Teilnehmer eines neuen Veranstaltungs- und Weiterbildungsformats. Die Reihe richtete sich speziell an Geschäftsführer und leitende Mitarbeiter aus kleinen und mittelständischen Unternehmen aus den Bereichen FuE, Produktion oder Business Development. Sie haben erstmals in der Region Augsburg die Möglichkeit, sich zum „Transfer-Scout“ weiterzubilden. Dabei werden sie zum Bindeglied zwischen Wirtschaft und Wissenschaft.

Von Simulationen, Testreihen und Prüfsystemen über Analysen, Studien, Prototypenentwicklung bis hin zur Nutzung technischer Spezialausrüstung und Fallbeispielen aus anderen Projekten: Die Teilnehmer dieser Weiterbildung lernen an verschiedenen Terminen die neuen Angebote und das Equipment der hier ansässigen Transfereinrichtungen und Anwenderzentren kennen. Das erleichtert es, konkrete betriebliche Ansatzpunkte für eine Kooperation abzuschätzen. Zudem erhalten die Teilnehmer Informationen über Fördermittel und rechtliche Aspekte und bauen zielführende persönliche Kontakte auf.

Alle Termine auf einen Blick

Die Ausbildung zum „Transfer-Scout“ ist ein Gemeinschaftsangebot des Netzwerks der TransferEinrichtungen Augsburg im Rahmen von TEAM 4.0. Das Projekt wird vom Freistaat Bayern und der EU gefördert. Deshalb kann die insgesamt viertätige, jeweils fünf Unterrichtseinheiten umfassende Fortbildung gegen eine Kostenbeteiligung von 10 Euro pro Teilnehmer und Unterrichtseinheit angeboten werden. Weitere Informationen zum Angebot erhalten Sie hier. Alle Termine gibt es hier noch einmal im Überblick – bitte wählen Sie insgesamt mindestens zwei davon aus.

  • Dezember 2018, 13 bis 17 Uhr: Technologien zur Arbeitswelt 4.0 in der Praxis kennenlernen beim Derchinger Unternehmen fly-tech
  • Februar 2019, 12 bis 17:30 Uhr: Neue Lösungen und Technologien von der Hochschule Augsburg
  • März 2019, 12:30 bis 17:30 Uhr: Neue Lösungen und Technologien von der Universität Augsburg

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Ihr Ansprechpartner bei der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH:

Stefanie Haug

stefanie.haug@region-A3.com

0821 450 10 235

www.team-40.de

 

Von |2018-11-29T14:02:29+00:0029. November 2018|Regio-Blog, TEAM 4.0|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close