Flexibilität in der Berufswelt ist gefragt. Zwei Beispiele.

New Work steht für Arbeitswelten, die dem Ruf nach mehr Flexibilität in der Berufswelt gerecht werden. Dabei werden nicht nur der heutigen Zeit angemessenere Führungsstile und Prozesse gefordert, sondern auch neue Arbeitsräume. Zwei Beispiele aus dem Wirtschaftsraum Augsburg zeigen, wie das aussehen kann.

Beim Langenneufnacher Stuhlhersteller Topstar erledigen kleine, eigenständig navigierende Roboterfahrzeuge interne Logistikprozesse Hand in Hand mit ihren menschlichen Kollegen. Sie bewegen sich autonom, kommunizieren per W-Lan und sind lernfähig.

Die Montageplätze wurden umstrukturiert, ergonomisch auf jeden Mitarbeiter angepasst und auf den neuesten technischen Stand gebracht. Die Produktion läuft papierlos ab, mobile Arbeitsaufträge wie Materialbestellungen werden über Tablets verteilt. Die händisch zu bewegenden Gegenstände wurden um über 75 Prozent reduziert. Durch die sauber und digital strukturierten Arbeitsabläufe konnte auch der Stresspegel erfolgreich verringert werden. „Die Digitalisierung ermöglicht es uns, effizienter und nachhaltiger zu produzieren, auch im Sinne unserer Mitarbeiter“, betont Geschäftsführer Prof. Dr. Wagner. An diesem Beispiel wird deutlich, welche Möglichkeiten neue Technologien bieten, um Arbeitsplätze moderner gestalten.

Wer sich wohlfühlt, arbeitet auch gut

Neues ausprobieren, mit Räumen spielen: Das macht auch Team23. Vor anderthalb Jahren ist die Digitalagentur in die neuen Räumlichkeiten im Glaspalast gezogen. Die Arbeitsplätze wurden von den Mitarbeitern selbst entworfen und gestaltet. Eine ansprechende Arbeitsumgebung bieten, das bedeutet bei Team23 auch: Raum für Rückzug und um kreativ zu werden. Ein mobiler Arbeitsplatz mit Freiräumen, der von den Mitarbeitern eigenverantwortlich gestaltet wird.

Die Idee: Wer sich am Arbeitsplatz gut fühlt, arbeitet auch gut. Gleichzeitig sind gerade junge Mitarbeiter immer weniger bereit, bei der Flexibilität Abstriche zu machen. Modern gestaltete Arbeitsplätze tragen so gleichzeitig zu Mitarbeitergewinnung und -bindung und zur Effizienz eines Unternehmens bei. Synergien verspricht sich das Unternehmen zudem vom Coworking- Space, den die Agentur in ihren Räumlichkeiten im Glaspalas anbietet. Zusätzlich ist das Open Device Lab von Team23 frei zugänglich. Hier können neue, digitale Lösungen auf unterschiedlichen Endgeräten getestet werden.

New Work kann auf unterschiedliche Arten ausgelegt werden. Moderne Maschinen und eine flexible Gebäudeaufteilung sind die Grundvoraussetzung. Doch neue (Arbeits-) Welten kreieren Unternehmer auch damit, ihre Mitarbeiter zu motivieren, sich mit ihren eigenen Gestaltungsideen einzubringen.

Quelle/Medium: In Kooperation mit www.augsburger-allgemeine.de, AZ-Immobörse, Ausgabe 12.01.2019