Was empfiehlt der „gute Hacker“ Frank Rieger mittelständischen Unternehmen?

„Vom Leben in einer durchdigitalisierten Welt“ sprach Frank Rieger, deutscher Hacker, Unternehmer und aktueller Sprecher des Chaos Computer Clubs, in seiner Key Note bei der gestrigen Regionalkonferenz des Augsburger Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum im „tim“ in Augsburg. Welche Empfehlungen er für die IT-Security der ZuhörerInnen  gab, können Sie in diesem Blogbeitrag nachlesen. Soviel sei vorweg genommen: Auch über unser TEAM 4.0-Angebot können Sie die empfohlenen Kompetenzen aufbauen!

Digitalisierung hat große Hebel – Verantwortungsbewusstsein ist gefragt

Wichtig war es Frank Rieger, an das Verantwortungsbewusstsein von Unternehmen und Entscheidungsträgern in der neuen „durchdigitalisierten“ Welt zu appellieren. Schafft es eine neue Technologie erst einmal soziale Akzeptanz zu erreichen, dann „fräst“ sie sich in unsere Gesellschaft „hinein“.  Anders als im analogen Zeitalter, verfügt die Digitalisierung schon bei kleineren Innovationen über eine große Hebelwirkung, die das Arbeits- und auch Privatleben von Menschen positiv oder auch negativ beeinflussen kann. Politischen Entscheidungsträgern macht Frank Rieger Mut zu einem „dritten Weg“ in Europa – mit anspruchsvolleren Anforderungen an den Datenschutz als in den USA oder China.

Was empfiehlt der „gute Hacker“ Frank Rieger mittelständischen Unternehmen?

  1. Behalten Sie Ihre Ziele im Blick!

  2. Verschaffen Sie sich eine möglichst breite Perspektive und informieren Sie sich über Themen, die für Sie wirklich relevant sind.

  3. Behalten Sie Hypes („Gartner Hype Cycle„) kritisch im Blick. Viele Hypes vergehen rasch wieder.

  4. Werden Sie sich über Ihre unternehmerischen Kernbereiche bewusst und entwickeln Sie aber ggf. neue Kernfähigkeiten und innovative Produkte durch Digitalisierung.

  5. Senken Sie Kosten durch Digitalisierung.

  6. Verbessern Sie die Beziehung zu Ihren Lieferanten mit Digitalisierung.

  7. Bieten Sie einen besseren Kundenservice an, z.B. mittels predictive maintainance.

  8. Pflegen Sie Ihre IT-Security und hören Sie nie damit auf. Stellen Sie (Cloud-)Technologien kritisch in Frage und entscheiden Sie sich im Zweifelsfall auch für regionale Anbieter bzw. Rechnenzentren.

  9. Bedenken Sie die Hebelwirkungen bei der Einführung von digitalen Lösungen im Bereich Arbeit 4.0.

  10. Nehmen Sie Ihre MitarbeiterInnen mit und lassen Sie sie gezielt Kompetenzen aufbauen.

Weitere Eindrücke und Informationen geben wir Ihnen im neu erscheinenden A3 Wirtschaftsmagazin!

Angebote des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Augsburg

Welche kostenfreien Angebote können Unternehmen auf dem Weg in die Digitalisierung konkret in Anspruch nehmen:

  • Potenzialanalysen und Umsetzungsprojekte bei Unternehmen vor Ort
  • Kostenfreie Infoveranstaltungen und praxisorientierte Schulungen
  • Lernfabrik für vernetzte Produktion (vgl. auch Beitragsbild)

  • Mittelstand 4.0-Mobil: Factory-Touren zu Unternehmen

TEAM 4.0- Qualifizierungsangebote für die Digitalisierung von kleinen und mittleren Unternehmen:

19./20. Februar: IT-Sicherheit in der vernetzten Arbeits-, Kommunikations- und Produktionswelt

Die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft erhöht das Risiko von Angriffen auf die IT von Unternehmen. Der Workshop „IT-Sicherheit“ vermittelt Ihnen die Grundlagen für Ihre wirksame IT-Security – mit neuestem Knowhow von der Hochschule Augsburg „HSASec“ .

Hier geht’s zur Anmeldung.

13. März: Betriebliche Ansatzpunkte für Innovation – Mit dem Institut für Informatik der Uni Augsburg, uvm.

Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft gelten als innovationsbringend. Doch wann genau lohnt sich die Zusammenarbeit für ein Unternehmen?

Hier geht’s zur Anmeldung.

30. April: „Grundlagen Künstliche Intelligenz für kleine und mittlere Unternehmen“

Für technikaffine Entscheider: Möchten Sie sich mit dem vermehrten Einsatz von Künstlicher Intelligenz in Ihrem Unternehmen befassen, empfehlen wir Ihnen unseren neuen, eintägigen Grundlagen-Kurs, speziell für die Anforderungswelten von KMU. Sie haben in diesem Workshop auch die Möglichkeit, KI-basierte Softwareanwendungen direkt selbst auszuprobieren.

Hier geht’s zur Anmeldung

Weitere Qualifizierungen aus dem Frühjahrsprogramm 2019 finden Sie hier im Überblick.

Über das Projekt TEAM 4.0

Das durch den ESF (Europäischer Sozialfonds) und den Freistaat Bayern geförderte Projekt TEAM 4.0 („Technologische Entwicklungen am Augsburger ArbeitsMarkt 4.0“) soll Beschäftigte auf die technologischen Umbrüche am Arbeitsmarkt vorbereiten. Es wird getragen von der Hochschule Augsburg, der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und dem BBZ Berufsbildungszentrum Augsburg. Neben fachspezifischen Weiterbildungsangeboten zu Arbeit 4.0 können Qualifikationen im Bereich Digitalisierung und Wissens- und Technologietransfer erworben werden. Darüber hinaus werden die Teilnehmer auch branchen- und funktionsübergreifend vernetzt und der Austausch untereinander und mit kleinen und mittleren Unternehmen, Wissenschaft und Forschung sowie Multiplikatoren gefördert.

www.team-40.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close