Aus dem Programm des 8. Augsburger Technologietransfer-Kongresses

Auswirkungen des 3D-Drucks auf Gewerbliche Schutzrechte – und umgekehrt!

Die häufig als „3D-Druck“ bezeichneten additiven Fertigungsverfahren haben in vielen Bereichen zumindest das Potential, die Herstellung von Produkten zu revolutionieren. Welche Herausforderungen sich hier für die Anwender von additiven Fertigungsverfahren ergeben, erfahren Sie vom Patentanwalt Dr. Stefan Gehrsitz beim 8. Augsburger Technologietransfer-Kongress am 26. März im Technologiezentrum Augsburg. (Nachmittagsprogramm um 12:30 Uhr: Session A1)

Vorsicht: Nachbildung von bereits am Markt erhältlichen Erzeugnissen

Brisanter Hintergrund des Vortrags von Dr. Gehrsitz von CHARRIER RAPP & LIEBAU Patentanwälte: Ein Dienstleister, der Erzeugnisse im Auftrag seiner Kunden mittels 3D-Druck herstellt, muss sich vergewissern, ob durch den Fertigungsprozess Patente oder Designs des Originalherstellers der Erzeugnisse verletzt werden. Die Originalhersteller müssen dagegen befürchten, dass der Schutz auf ihre Originalerzeugnisse durch die Anwendung additiver Fertigungsverfahren systematisch unterlaufen wird.

Privat erlaubt Gewerblich verboten

Wichtig zu wissen: Der Patentschutz greift dann nicht, wenn eine Privatperson ohne kommerzielle oder gewerbliche Interessen Erzeugnisse für den eigenen, privaten Gebrauch herstellt. Es ist also z.B. rechtlich zulässig, wenn eine Privatperson mit einem 3D-Drucker Ersatzteile für das privat genutzte Auto oder die eigene Küchenmaschine nachbaut, selbst wenn das Ersatzteil patentrechtlich geschützt ist. Dies gilt allerdings nur so lange, wie der Nutzer keinerlei gewerblichen Zwecke verfolgt.

Informativer Vortrag zu den rechtlichen Fallstricken beim 3D-Druck am Kongresstag

Die Auflösung dieser Herausforderung für die Anwender von additiven Fertigungsverfahren erfahren Sie live am Kongresstag.

Info & Anmeldung zum 8. Technologietransfer-Kongress am 26. März 2019 im Technologiezentrum / Augsburg Innovationspark

Die Kongress-Webseite mit dem Programm und der Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie hier: www.technologietransfer-kongress.de. Verfolgen Sie den Kongresstag auch unter #attk19!

Ihre Ansprechpartnerin bei der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH:

Stefanie Haug
Telefon: 0821 450 10 235
E-Mail: stefanie.haug@region-A3.com