In den Führungen D3 und E2 des Technologietransfer-Kongresses präsentieren Augsburger Forscher ihre neuentwickelte Rakete HyCOMET aus Hochleistungs-Faserverbundwerkstoffen, die den Forschungssatellit CEOSAT dieses Jahr ins All bringen wird.

Technologie-Führung: Einblicke in die Entwicklung der Leichtbau-Forschungsrakete

HyCOMET steht für Hybrid Composite Experimental Rocket. Diese ist eine Experimentalrakete, die an der Hochschule Augsburg entwickelt, getestet und derzeit für den Start vorbereitet wird. Durch konsequenten Leichtbau, u.a. durch die Verwendung eines selbst entwickelten CFK-Tanks für den Oxidator, konnte das Gewicht der knapp 4 Meter langen Rakete auf 23 kg reduziert werden. Betreuender Professor ist Prof. Dr.-Ing. André Baeten, Forschungsprof. Leichtbau und Faserverbundtechnologie, Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik an der Hochschule Augsburg. Während der Technologie-Führung gibt Prof. Baeten Informationen zur Raketen-Entwicklung weiter.

Physikalische Experimente in der Schwerelosigkeit

Mit der Forschungsraktete soll ein CubeSat ins Weltall befördert werden: Der Forschungssatellit CEOSAT (Composite Experimental Optical Sloshing Analysis Testbed) besitzt ein maximales Abfluggewicht von 1,3 kg bei Abmessungen von 10 x 10 x 10 cm. Die Systemarchitektur und das Design of Experiment wurden von Studierenden der Hochschule Augsburg entwickelt. Geplant ist u.a. die Erforschung von Flüssigkeitsdynamik in Schwerelosigkeit, die für Aushärtungs- und Fließvorgänge in technischen Prozessen relevant ist.

Anspruchsvolles Studierendenprojekt mit DLR-Förderung

Die Entwicklung einer Forschungsrakete durch ein studentisches Team erfordert ein Höchstmaß an Organisation und fachlicher Expertise. Das Lastenheft umfasst u.a. die Auslegung eines hybriden Fest- / Flüssigtreibstoff-Triebwerks mit einem Schub von bis zu 2.000 N sowie die Konstruktion und Fertigung der äußeren Hülle, die den Belastungen während eines Fluges bei Überschallgeschwindigkeit standhalten muss. Das Projekt wird vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unter dem Programm STERN (Studentische Experimental-Raketen) gefördert.

Auch die Entwicklung des CubeSats ist ein einzigartiges Projekt, welches nur in Zusammenarbeit mit mehreren Fakultäten gelingen kann. Nachdem studentische Teams aus der Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik die Struktur und das Gesamtkonzept entwickelt haben, konnte die Fakultät für Informatik ihre Expertise bei der Entwicklung der Bodenstation für den Betrieb des Satelliten beisteuern.

Online-Anmeldung ab sofort möglich

Erleben Sie diese und weitere Innovationen am Kongresstag in Augsburg, am 31. März 2020 im Landesamt für Umwelt (Vormittagsprogramm) und Technologiezentrum im Augsburg Innovationspark (Nachmittagsprogramm).

Der Technologietransfer-Kongress ist das „Schaufenster“ der Wirtschaftsregion Augsburg für neue Technologien und Plattform für Kooperationen und Netzwerken im Innovationsbereich. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

 

Ihre Ansprechpartnerin bei der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH (Veranstaltungsorganisation):

Stefanie Haug
Telefon: 0821 450 10 235
E-Mail: stefanie.haug@region-A3.com

Bleiben Sie informiert: #ttk20