Der A³ Aktivkreis Immobilien war am Netzwerktag gemeinsam mit der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH auf den Immobilientagen vertreten: In mehreren Fachvorträgen regionaler Experten und einer abschließenden Gesprächsrunde wurde der regionale Immobilienmarkt sowie Bauprojekte vorgestellt. Die Augsburger Immobilientage ist eine Messe, die Käufern, Bauherren und Haussanierern den Kontakt zu Experten der Bau- und Immobilienbranche bietet. Das Messeformat fand bereits zum 32. Mal statt.

Steigende Bevölkerungszahlen, eine sinkende Arbeitslosenquote, eine Steigerung der Wertschöpfung und ein Anstieg der Beschäftigten – die Region A³ verzeichnete in den letzten 10 Jahren positiven Wachstum. Der Standort befindet sich im Wandel und auch der Immobilienmarkt entwickelt sich weiter: Was gut für Grundbesitzer ist, gestaltet sich inzwischen schwieriger für Investoren. Der Wandel fordert Lösungen.

Perspektiven durch Innovation

Lösungsansätze und Perspektiven für den langfristigen Wandel des Standorts liefert Innovation. Für Innovation steht der Augsburg Innovationspark wie kein anderer Ort in Augsburg. Der Augsburg Innovationspark ist nicht nur selbst ein innovatives Flächenentwicklungsprojekt, sondern sorgt auch durch die dort ansässigen wissenschaftlichen Einrichtungen für Innovation made in Augsburg. Dies bietet wiederum Arbeitsmöglichkeiten für hochqualifizierte Fachkräfte. Und auch ganz neu birgt der Medizincampus großes Potential für die nächsten 10 bis 20 Jahre: 6.500 neue Arbeitsplätze und eine Wertschöpfung von 400 Millionen Euro werden erwartet. Dies geht jedoch auch mit Herausforderungen im Bereich Flächen, Wohnen, Infrastruktur und Fachkräfte einher.

Der Immobilienmarkt Augsburg

Die Entwicklungen zeigen: Gerade im Bereich Wohnimmobilien bestehe ein riesiger Bedarf, der gedeckt werden muss – bei gleichzeitig steigenden Baulandpreisen, so Michael Thiede, Geschäftsführer der Real Estate Solutions GmbH. Aktuell fehlt es an Baugrund und die Mietpreisentwicklungen zeigen eine steigende Tendenz – Herausforderungen, die Lösungen benötigen.

Geförderter Wohnungsbau

Einen Lösungsansatz verfolgt die Wohnbaugruppe Augsburg, die geförderten Wohnraum in Augsburg bietet. Laut Dr. Mark Dominik Hoppe, Geschäftsführer der Wohnbaugruppe Augsburg, sind bis 2026 mit einem Volumen von 320 Millionen Euro, 951 Wohnungen in Planung. Diese können 2.000 Augsburgern ein neues Zuhause bieten. In 2020 beginnt der Bau von 411 Wohnungen. Dank Unterstützung der Stadt, die hier Grundstücke zugesprochen hat, können die Wohnungen aufgrund geringerer Investitionskosten günstig vermietet werden.

Augsburgs Stadtteile in der Zukunft

Auch die Stadt Augsburg wappnet sich für die Zukunft. Das Einzelhandelsentwicklungskonzept verfolgt das Ziel, die Funktionen der Stadtteilzentren und Versorgungsbereiche weiter zu stärken. Denn: Gerade die Stadtteilzentren sind die wichtigsten Versorgungs- und Kommunikationszentren für die ansässigen Bewohner, die langfristig gesichert werden sollen, so Ivo Hartmann von der Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg. Der Einzelhandel soll stabilisiert und gesichert und neue Ansiedlungen sollen ermöglicht werden. So auch in Haunstetten-Südwest: Das zukünftige Stadtquartier wird durchmischte Strukturen zum Wohnen, Arbeiten und zur Versorgung aufweisen. Der Verkehr soll aus dem Stadtteil herausgenommen werden und zusammenhängende Grünflächen sollen für Wohlbefinden sorgen.

Gesprächsrunde: Augsburg als Zukunftsstandort

In der anschließenden Diskussionsrunde mit Vertretern der Augsburger Immobilienbranche wird eines deutlich: Sie alle glauben an den Standort Augsburg. Ein Standort, der sich gerade im Bereich Forschung und Entwicklung stark weiterentwickelt und in dem Kooperationen großgeschrieben werden. Ein Standort, der die Fachkräfte von morgen ausbildet und dank zukunftsorientierten Arbeitsplätzen an den Standort bindet: An Universität und Fachhochschule Augsburg seien allein 70 Lehrstühle für den Bereich Digitalisierung geplant. Ein Standort zum Leben, Wohnen und Arbeiten.

An der Gesprächsrunde beteiligt waren
Karl Bayerle, Leiter der Wirtschaftsförderung, Stadt Augsburg
Andreas Lesser, Komplementär, TONI Immobilien Dr. Krafft KG
Stephan Deurer, Geschäftsführer, ECO Office GmbH & Co. KG
Jürgen Kolper, Geschäftsführer, WALTER Beteiligungen und Immobilien AG
Peter Weis, Geschäftsführer, LeitWerk AG