Nahe dem Augsburger Universitätsviertel entsteht auf rund 70 Hektar einer der größten Innovationsparks Europas. Aufgrund der sehr starken Nachfrage seitens staatlicher Institutionen und privater Investoren sind zwischenzeitlich nahezu alle Bauflächen im ersten Umlegungsabschnitt veräußert worden. Damit schreitet auch die bauliche Realisierung deutlich schneller voran als bislang angenommen.

Wettbewerb für die Freiflächen

Für die Gestaltung der öffentlichen Freiflächen (Quartiersplätze, Grünanlagen, Fuß- und Radwegeverbindungen) wurde im Jahr 2019 zur Erreichung einer hohen Freiraumqualität ein Realisierungs- und Ideenwettbewerb durchgeführt. Der Wettbewerb wird voraussichtlich im Mai 2020 im Stadtplanungsamt Augsburg abgeschlossen. Ein Gestaltungshandbuch für den Innovationspark erläutert die planerischen Zielvorstellungen, gestalterischen Leitlinien und Qualitäten und gibt Anregungen für die städtebaulichen, öffentlichen und privaten Gebäude und Freiflächen. Jedes Bauvorhaben muss die Philosophie des Innovationsparks in sich tragen. Deshalb wurden bisher die Entwurfskonzepte für sämtliche private Baufelder über Wettbewerbsverfahren ausgewählt.

Neuer Nahversorger im Innovationspark

Das Bauprojekt Q40 auf dem Baufeld 40 des Augsburger Innovationspark wurde fertig gestellt. Am 18. Februar eröffnete dort ein neuer REWE Supermarkt. Dieser leistet dabei eine wichtige Nahversorgungsfunktion sowohl für die umliegende Bevölkerung als auch für Studierende der Uni Augsburg beziehungsweise Beschäftigte im Innovationspark. In den nächsten Monaten werden mit IHLE Baker’s, dem Hotel NinetyNine und jumpers fitness sukzessive noch die weiteren Mieter in das Objekt, das die focus real estate GmbH aus München entwickelt hat, einziehen.

Weitere Flächenentwicklungen

Der Augsburg Innovationspark befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Universität und Messe sowie zum Bayerischen Landesamt für Umwelt und zu zahlreichen Unternehmen der Hightech-Branche. Synergieeffekte zwischen Forschung, Entwicklung und Produktion können dort in besonderem Maße entstehen.

Dies zieht sowohl wissenschaftliche Institute als auch privatwirtschaftliche Projekte an. In Fertigstellung ist der Forschungsneubau Material Resource Management (MRM), in welchem am sparsamen Einsatz von Ressourcen und an effizienten Materialien und Prozessen geforscht wird. Für die ‚Green Factory‘, ein weiteres Institutsgebäude der Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik (IGCV) steht die Einweihung bereits bevor.

Mit dem Gebäude ‚Weitblick 1.7‘ und dem ‚Innovationsbogen‘ sind weitere Highlightprojekte in der Pipeline (wir berichteten im Newsletter 02.2019). Mit der Ambu Gruppe konnte Weitblick 1.7 zudem einen weiteren Ankermieter für ihr Bauprojekt gewinnen; der Medizintechnikkonzern expandiert und schafft damit neue Arbeitsplätze im Innovationspark.

Die weiteren Erschließungsmaßnahmen der Flächen nach Norden laufen und sollen bis 2022 abgeschlossen sein. Die Vermarktung von Flächen, die noch im Besitz der Stadt Augsburg sind, erfolgt sukzessive (Übersicht: Link)