Die herkömmlichen Einsparmöglichkeiten bei der Druckluft waren einem Augsburger Unternehmen nicht genug: Das Unternehmen Aquaair rollt seit 2011 den weltweiten Kompressoren-Markt mit einer neuen innovativen Generation von ölfreien, wassereingespritzen Schrauben-Kompressoren auf. Mit bahnbrechenden Innovationen setzt das Unternehmen einen neuen ökologischen Standard in der Drucklufterzeugung und erhielt 2018 den Bayerischen Innovationspreis.

Druckluft ist eine der meistgenutzten Ressourcen in Industrie und Gewerbe und einer der beliebtesten Energieträger für produzierende Unternehmen: Vielseitig und gefahrlos verwendbar, präzise, schnell und mit hoher Kraft bei geringem Gewicht von Druckluftwerkzeugen. Die meisten Druckluft-Kompressoren werden mit Öl geschmiert. Damit werden jedes Jahr Millionen Barrel teures Mineralöl für die Drucklufterzeugung verbraucht und als Altöl entsorgt. Oder schlimmer: Über die öl-kontaminierte Druckluft in der Umwelt verteilt oder in Form von Verunreinigungen in den Produkten abgelagert, die wir täglich konsumieren.

Aber auch aus ökonomischer Sicht lohnt sich für Unternehmen ein kritischer Blick auf ihre Kompressoren: Druckluft ist eine der teuersten Energieformen. Mehrere Tausend Euro lassen sich hier in der Regel in fast allen Betrieben leicht durch verschiedene Effizienzmaßnahmen einsparen.

Bei den üblichen Einsparmaßnahmen im Druckluftbereich wollten einige Augsburger Innovatoren allerdings nicht stehen bleiben:

Den kompletten Beitrag finden Sie hier:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.plattform-ressourceneffizienz.de zu laden.

Inhalt laden