Dieses Jahr wird eine große Reform der Städtebauförderung umgesetzt. Die neuen Förderprogramme “Lebendige Zentren”, „Sozialer Zusammenhalt“ sowie “Wachstum und nachhaltige Erneuerung” unterstützen die nachhaltige Entwicklung von Städten und Gemeinden. Für die Region Augsburg beläuft sich die Fördersumme auf insgesamt 7,35 Millionen Euro.

Leben findet Innenstadt

Das Programm „Lebendige Zentren“ zielt zum einen darauf ab, Stadt- und Ortsmitten zu bewahren. Zum anderen werden sie zu attraktiven, identitätsstiftenden Standorten für Wohnen, Arbeiten, Wirtschaft und Kultur weiterentwickelt. Hierbei wird die Stadt Augsburg mit 960.000 Euro gefördert. Damit werden zwei Straßen und der Flößerpark im Stadtteil Lechhausen umgestaltet. Und in der westlichen Innenstadt werden unter anderem ein Fahrradparkleitsystem und die Neugestaltung der Bäckergasse finanziert.

Auch in den Landkreisen wird kräftig investiert. Im Landkreis Aichach-Friedberg fließt den beiden Städten Aichach und Friedberg eine Förderung von insgesamt 330.000 Euro zu. Damit könnn städtebauliche Maßnahmen in der Altstadt verwirklicht werden.

Mithilfe des Programms „Sozialer Zusammenhalt“ werden strukturschwächere Stadt- und Ortsteile stabilisiert und aufgewertet. Im Zentrum stehen Investitionen in die Stadterneuerung und Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität. Mit den 2,55 Millionen Euro, die der Region Augsburg aus diesem Programm zur Verfügung stehen, werden Vorhaben unter anderem in Oberhausen, Königsbrunn und Bobingen umgesetzt.

Flächenpotentiale mobilisieren

Das Programm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ leistet ein Beitrag für die nachhaltige Innenentwicklung von Städten und Gemeinden. Innerörtliche Flächenpotentiale werden mobilisiert, was dem Bedarf an dringend benötigtem Wohnraum gerecht wird. So können Leerstände beseitigt und auf Brachflächen lebenswerte Quartiere entwickelt werden.

Mit Mitteln in Höhe von 2,78 Millionen Euro wird die Stadt Augsburg zahlreiche Entwicklungen vorantreiben. So auch die in Hochzoll, Kriegshaber (Reese Kaserne), Pfersee (Sheridan Kaserne), Haunstetten, im Textilviertel, im Umfeld des Hauptbahnhofs und in der Maximilianstraße. Zudem wird der Landkreis Augsburg in dem Förderprogramm mit insgesamt 730.000 Euro berücksichtigt. Hiermit werden Maßnahmen in Graben, Klosterlechfeld, Untermeitingen und Neusäß realisiert.

Die neuen Förderprogramme schaffen Verbesserungen in der städtischen Infrastruktur. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen, die mit den sich ändernden demographischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen heutzutage einhergehen. Davon kann auch die Region Augsburg profitieren.

Weitere Informationen siehe:

https://www.stmb.bayern.de/buw/staedtebaufoerderung/foerderprogramme/index.php