Mit dem Neubauprojekt Weitblick 1.7 entstehen im Augsburg Innovationspark derzeit moderne Büro- und Arbeitswelten. Der Betreiber der Kindertagesstätte steht inzwischen auch fest.

Das innovative Office-4.0-Konzept von Weitblick 1.7 bietet Open-Space-Arbeitsflächen, ein Kongress- und Tagungszentrum, gastronomische Einrichtungen sowie eine Kindertagesstätte. Weitblick 1.7 löst jetzt sein Versprechen bei den Mietern ein und legt sich auf einen Betreiber der Kindertagesstätte fest.

Das Referenzobjekt der LeitWerk AG und der AUDAX GmbH setzt Maßstäbe in architektonischer und technologischer Hinsicht. Zudem liegt der Baufortschritt trotz coronabedingter Umstände mehrere Monate vor dem Zeitplan. Das bedeutet, dass die ersten Mieter bereits im April 2021 (anstatt August 2021) ihre Mieteinheiten beziehen können. Ein halbes Jahr vor Bezug sind somit bereits circa 90 Prozent der Büroflächen langfristig – über die KRAGLER Immobilien GmbH – vermietet.

Bilinguale KiTa für den Weitblick 1.7

Der Betreiber der hauseigenen Kindertageststätte wird die Lotta & Levi GmbH. 74 intensiv betreute Plätze stehen vorrangig für die Kinder der Mitarbeiter der Mieter im Weitblick 1.7 zur Verfügung. Die KiTa geht mit umfangreichen Leistungen auf die Bedürfnisse vor allem berufstätiger Eltern ein. Vorgesehen sind beispielsweise lange Öffnungszeiten, Samstagsbetreuungen, pädagogische Weiterbildungsangebote, Benefits für Kinder und vieles mehr. Der Einstieg soll ganzjährig fließend möglich sein. Ein virtueller Rundgang auf der Firmenwebseite bietet demnächst erste Impressionen.

Modernste Gebäudetechnik

Der Weitblick 1.7 bietet modernste Gebäudetechnik. So zum Beispiel eine automatische Kennzeichenerkennung mit schrankenlosem Zugang zur Tiefgarage und einem digitalen Parkleitsystem. Mittels einer Gebäude-App können Mitarbeiter und Nutzer ihren Berufsalltag leicht managen. Diese können einfach per App Essen bestellen, Räume buchen oder abweichende Abholzeiten an die KiTa durchgeben. Der Weitblick 1.7 ist die räumliche und praktische Verbindung zwischen Universität, Forschungseinrichtungen und den bereits ansässigen Instituten wie Frauenhofer, DLR und MRM im Augsburg Innovationspark.