Auch im zweiten Halbjahr 2020 siedeln sich im Wirtschaftsraum Augsburg neue Unternehmen an oder expandieren. IT-Unternehmen können sich mit neuen Geschäftsmodellen weiterentwickeln. Rund um die Uniklinik gewinnt der Standort Neusäß an Bedeutung.

Die TQ Group eröffnete im November einen neuen Standort auf dem Areal der ehemaligen Fujitsu-Niederlassung in Augsburg. Über ihr PCC (Product Compliance Center) vervollständigt sie ihr Spektrum an Dienstleistungen. Das neue Zentrum startet mit 19 Prüfingenieuren und -technikern. Allesamt sind ehemalige Mitarbeiter von Fujitsu, die bei TQ eine neue Anstellung gefunden haben.

Ein weiteres aufstrebendes Unternehmen ist die Carine Europe GmbH. Auf Vermittlung von KRAGLER Immobilien verlagerte sie ihren Firmensitz nach Augsburg. Jetzt bezieht der Anbieter für medizinische Kleidung und Ausrüstung im Landkreis Augsburg den neuen CASS Cube Gersthofen. Neben rund 1.350 Quadratmeter Produktions- und Lagerfläche nutzt sie ein repräsentatives Penthousebüro.

Raum für kliniknahe Dienstleistungen bietet etwa ab Mitte 2021 ein Büroneubau in Neusäß. Der architektonisch ansprechende Neubau mit ca. 900 Quadratmeteran an gewerblicher Mietfläche liegt unweit dem Universitätsklinikum. Das Bauvorhaben entsteht als Reaktion auf die steigende Nachfrage in unmittelbarer Umgebung der Klinik. Der Standort Neusäß hat seit der Gründung der Universitätsklinik im Jahr 2018 massiv an Bedeutung gewonnen.

Wachstumsmarkt BIM

Auch CADENA ist auf Wachstum eingestellt. Bereits im Sommer startete der international Softwarehersteller im neuen Innovationszentrum im Augsburger Norden durch. Das neue Bürogebäude im cenTron bietet ihnen Platz für noch mehr kreative Köpfe. Inzwischen zählt CADENA zu den größten Arbeitsgebern im Kreis Augsburg. Mit den neuen Räumen können sie innovative Lösungen vorantreiben, die auf dem Markt zusehends nachgefragt sind.

Jüngst ist Cadena eine Kooperation mit ETIM Deutschland eingegangen. So können zukünftig gemeinsam BIM Daten bereitgestellt werden. Dies bietet Vorteile für Architekten und Fachplaner. Diese erhalten voraussichtlich ab dem Frühjahr 2021 kostenlosen Zugriff auf herstellerneutrale 3D BIM CAD Modelle in allen gängigen BIM-Formaten.